Die drei Hauptkomponenten zum Aufbau deines Online Business

Online Business aufbauen

Willst du dein Business von Zuhause aus vermehrt online aufbauen?

Heutzutage wollen viele die Automatismen und die Reichweite nutzen, die ein Online Geschäft mit sich bringt.

Grundsätzlich sind es drei Hauptkomponente, die ausschlaggebend sind, um in dieser online Welt langfristig zu gewinnen.

Auf diese drei Hauptbereiche solltest du dich fokussieren, wenn du das Internet für deinen Business Aufbau erfolgreich nutzen willst.

Email Liste Aufbau

Nach wie vor ist deine aufgebaute Email Liste dein grösstes Asset in deinem Online Business.

Praktisch jeder prüft seine Emails täglich und die Email Kommunikation wird nach wie vor persönlicher empfunden als über Social Media.

Ob du nun einen Newsletter versendest an viele Empfänger auf einmal oder eine 1:1 Kommunikation hast mit einer Person über Email.

Entscheidend ist vor allem, dass du deine aufgebaute Email Liste kontrollieren kannst und nicht durch irgendwelche Algorithmen fremdbestimmt ist.

Deine Email Kontakt Liste kannst du durch direkten Gesprächsaustausch aufbauen oder du schickst Besucher auf eine Landing Page, wo diese ihre Email für Informationen hinterlassen und diese Email Adressen werden direkt in deinen Autoresponder eingepflegt.

Mit deiner Email Liste kannst du direkt kommunizieren, wie es für deine Businesszwecke angebracht ist.

Mit der Zeit wird deine Email Liste immer grösser. Und es stimmt…

Je grösser deine Email Liste, desto grösser dein Business.“

Ohne Frage solltest du dich auf den Aufbau deiner Email Liste für dein langfristiges Online Business fokussieren.

Content Erstellung

Alle erfolgreichen Online Unternehmer erstellen regelmässig Content, sprich Inhalte passend zu ihrem Thema.

Zum Beispiel wird dieser Blogbeitrag als Content betrachtet.

Es könnte auch ein Video sein oder Artikel in Online Magazine.

Auch nützliche Inhalte auf Social Media ist (schnelllebiger) Content.

Für welche Art Content du dich entscheidest, diese sollten regelmässig sein, um gewinnbringende Effekte zu erzielen.

Mein Hauptfokus unter anderem war bisher Blogbeiträge zu erstellen, die ich dann über Social Media verteile, an meine Email Liste versende, teilweise in Foren platziere.

Vor allem können Blogbeiträge langfristig gefunden werden in Suchmaschinen wie Google.

Diese Methode hat mir schon eine Menge Leads, sprich Email Adressen generiert von Besuchern.

Jedoch gibt es heutzutage wohl kein anderes Medium wie Video, das eine raschere Identifikation schafft mit dem Besucher und eine online Beziehung aufbaut.

Wenn du willst, kannst du hier meinen ausbauenden Youtube Kanal besuchen.

Effektive Kommunikation

Bekanntlich ist ja Kommunikation das A und O im Leben.

Wie wir mit uns kommunizieren, wie wir mit anderen kommunizieren.

Die Kommunikation mit uns reflektiert natürlich auch die Kommunikation nach aussen mit anderen, hierbezüglich zu unseren potentiellen Interessenten.

Zum Thema Online Business Aufbau gibt es zwei Arten der Kommunikation:

1. Kommunikation auf unserem Online Material wie Blog, Landing Page, Verkaufsseite. Dies nennt man allgemein Copywriting.

Du willst mit deinem Text auf einer Landing Page den Besucher animieren, dass er seine Email Adresse hinterlässt, um mehr Informationen zu erhalten.

Wenn du sagst, „Klicke hier.“ würdest du reagieren?

Oder würdest du eher reagieren auf „Klicke hier und lade dir mein kostenloses PDF herunter mit den Top 5 Internet Marketing Tools, die ich in meinem täglichen Gebrauch nutze„.

Copywriting hat natürlich viele Facetten, die man lernen kann.

Grundsätzlich geht es darum, vom potentiellen Interessenten / Kunden her zu denken. Ihm zu zeigen, was ihn erwartet und was möglich ist, so dass er seine Bedürfnisse befriedigen kann.

Und ihn schlussendlich animieren, einen nächsten Schritt zu tun Richtung Kauf.

2. Die direkte Kommunikation mit dem Interessenten / Kunden.

Viele haben das Gefühl mit einem Online Business muss man nicht mehr mit den Leuten direkt kommunizieren.

Auch in deinem Online Geschäft werden vertiefte Beziehungen nur durch Telefongespräche, Skype Meetings, Treffen vor Ort gefestigt.

Nur wenn wir den Wert der persönlichen Beziehungen verstehen, können schlussendlich auch wertvolle Partnerschaften bis zu Joint Ventures entstehen.

Darum ist meiner Meinung nach auch immer die eigene Kommunikation wichtig, wie du dich in deinem Bereich durch Lesen und Kurse weiterbildest und so dein Mindset fütterst.

Was sich entsprechend wieder auf deine Kommunikation mit anderen auswirkt.

Als Online Unternehmer solltest du ständig bestrebt sein, zu lernen und zu wachsen.

Fazit

Email Marketing, Content Erstellung und Kommunikation sind meiner Meinung nach die drei Hauptelemente beim Aufbau deines nachhaltigen Online Business.

Deine eigene Email Liste aufzubauen ist nach wie vor das wichtigste Asset in deinem Business. Du kontrollierst deine Liste und kannst effektiv mit deinen Kontakten kommunizieren.

Deine Besucher sind gerne gewillt, ihre Email Adresse für mehr Informationen zu hinterlassen, wenn du regelmässig relevanten kostenlosen Content erstellst entweder über Artikel, Videos, Social Media mit Link zu deiner Webseite.

Schlussendlich zählt immer noch die Kommunikation zu deinen Interessenten. Ob das über deine Webseiten geschieht durch Copywriting oder eins zu eins.

Zählst du noch eine weitere Hauptkomponente zu einem Online Business dazu? Welche? Lass es mich unten wissen.

Schöne Grüsse

Andreas Roos
Skype: andreasroos.net

Hat dir dieser Blog Artikel geholfen? Falls ja, freue ich mich auf deinen Kommentar unten und würde ein Teilen auf Facebook schätzen.

P.S. Lade dir mein kostenloses PDF „Meine Top 5 Internet Marketing Werkzeuge“ herunter. Darin zeige ich dir meine wichtigsten Tools, die ich täglich nutze mit einem Insider Traffic Tipp für dein Geschäft!

[button link=“https://andreas-roos.com/top-5-tools/“ bg_color=“#0f8dc7″]Jetzt PDF herunterladen[/button]

Die 10 wichtigsten Personal Branding Tipps

Machst du dir Gedanken, wie du dein eigenes Business im Internet positionieren sollst? Was für ein Branding du aufbaust, respektive mit welcher Marke du führen sollst?

„Soll ich mein Produkt branden? Die Firma, mit der ich zusammenarbeite? Eventuell sogar ein Team? Wer soll meine Seite überhaupt besuchen?“

Der Faktor Branding ist ein sehr wichtiger Bestandteil in deinen Überlegungen, wie du zukünftig dein eigenes Home Business über das Internet aufbauen willst.

Mache hier keine Kurzschlüsse. Überlege dir genau, was du überhaupt vor hast mit deinem eigenen Business.

Es ist leichter, jetzt die richtigen Entscheidungen zu treffen in Sachen Branding, als nachher korrigieren zu müssen.

Wie es der Titel schon sagt, schlage ich dir ein persönliches Branding vor.

Warum ich ein „Personal Branding“ bevorzuge, zeige ich dir in den folgenden 10 Personal Branding Tipps.

[Kostenloses eBook] Folge diesem Schritt für Schritt Fahrplan, wie du dein persönliches Branding über Internet aufbauen kannst.

Personal Branding Tipp 1: Mache dein Name zur Marke

Immer wieder werde ich gefragt, wie man seine Marke, seinen „Brand“, nennen soll. Ich sage es immer wieder, dass du DICH branden sollst.

Ja, genau, dein persönlicher Name, wie du identifiziert wirst.

Dein Wert ist sicherer, als eine Partnerfirma, eine Gelegenheit, die du promotest oder ein Produkt, das du vertreibst.

Diese Faktoren können ändern, aber DU bleibst.

Ich kann dir einfach diesen Personal Branding Tipp geben, dass du dich von Anfang an zur Marke machst, auch wenn du erst gerade startest und deine gewünschten Ziele noch nicht erreicht hast.

Tipp 2: Kenne deine Zielgruppe

Wenn du nicht weisst, welche Leute du mit deinem Content anziehen willst oder an wen sich dein Marketing richten soll, wie kannst du da überhaupt vernünftig Marketing betreiben?

Mein gesamtes Marketing dreht sich um meine Zielgruppe, nicht um mich.

Schlussendlich ist es meine Zielgruppe, die meine Rechnungen bezahlt und meine Wünsche und Ziele ermöglicht.

Es ist also entscheidend, dass du weisst, für wen du dein Content aufbaust und an wen du dein Branding richtest.

Was ist genau deine Zielgruppe?

Tipp 3: Sei sehr spezifisch mit deinem Slogan

Dies ist deine Chance, die ungeteilte Aufmerksamkeit deiner Zielgruppe zu holen.

Du musst ihre Sprache sprechen und dein Zielpublikum muss genau wissen, was sie bei dir Gutes findet.

Denke genau darüber nach, warum sie dir zuhören und deinen Content auf deinem Blog konsumieren wollen?

Du musst ihnen sagen, was sie auf deiner Seite finden und wie deine Ideen das Leben deiner Zielgruppe einfacher machen kann innerhalb deines Themengebietes.

Dein Slogan kann sich natürlich mit der Zeit auch ändern, so wie dein Business wächst.

Dein Slogan kann kurz oder etwas länger sein. Im Moment habe ich diesen etwas längeren Slogan auf meinem Blog für mein persönliches Branding:

Mit diesem Blog will ich dir Tipps, Training und Inspiration geben, wie du dein eigenes unabhängiges Geschäft von Zuhause aus – dein HOME BUSINESS – aufbauen kannst… Mit der richtigen Denkweise & hauptsächlich mit Online Marketing Strategien ohne Kaltanrufe…”

Tipp 4: Habe Bilder von DIR – professionell aussehend und auch in lockerer Atmosphäre

Deine Fotos müssen nicht hochprofessionell geschossen werden, doch ist es eine gute Idee, wenn du einen Freund fragst, ob er oder sie ein paar gute Fotos von dir machen kann.

Persönliche Fotos sind auffallend für die Leute und heben dich von der Masse hervor als eine glaubwürdige authentische Person, der man gerne zuhört.

Mir ist bewusst, dass zum Zeitpunkt dieses Artikels auf meinem Blog diesbezüglich noch Optimierungsbedarf ist.

Demnächst werde ich jedoch bei meinem Bruder eins, zwei Foto-Sessions machen, der seine Spiegelreflexkamera ganz gewandt einsetzen kann 🙂

Tipp 5: Für was willst du bekannt sein?

Einfach ‚Jemand für alles‘ zu sein kann für deine Marke schädlich sein.

Spezialisiere dich auf ein Gebiet, über das du mit Leidenschaft sprichst. Du musst auch nicht ALLES wissen und mitteilen, was vielfach zu Verzettelung führt.

Entscheide dich einfach für ein oder zwei Themengebiete, worin du schon gut bist oder gut werden willst und werde der EXPERTE in diesem Gebiet.

Dies ist ein weiterer dieser Personal Branding Tipps, worauf du achtgeben solltest. Deine Marke wird assoziiert mit den verschiedenen Produkten und Services, die du promotest.

Sei also auch wählerisch, für was du dich entscheidest und springe nicht einfach auf jeden Zug auf.

Ich persönlich will den Leuten zeigen, wie sie durch den Aufbau ihrer eigenen Plattform ein flexibles unabhängiges Geschäft von Zuhause aus aufbauen können.

Hauptsächlich mit Online Marketing Strategien, wo auch Personal Branding eine wichtige Rolle spielt.

Tipp 6: Deine Story – Sei der Experte

Ein wichtiger Aspekt in deinem persönlichen Branding ist deine Story.

Wie kannst du durch deine persönliche Geschichte eine Verbindung zu deinem Zielpublikum aufbauen? Wie kann sich eine Zielperson mit dir identifizieren?

Wenn du Einblicke in deinen Werdegang gibst und zeigst, WARUM du dich für diesen Weg und diesen Themenbereich entschieden hast und ihnen zeigst, wie du mit deinen Erfahrungen helfen kannst, sehen die Leute die als Experte.

Deine persönliche Story erzeugt Identifikation und Emotion, was sehr stark anziehend ist.

Tipp 7: Sei dich selber und bringe dich zur Geltung

Du musst nicht immer perfekt sein und so rüberkommen. Das ist ein Punkt, an den ich mich auch ab und zu erinnern muss.

Lass deine Gedanken einfach fliessen und rüberbringen, so wie du bist.

So bist du authentisch und die Leute können sich mit dir identifizieren.

Immer aus einem wachsenden Standpunkt heraus und frage dich jeweils, „bringt dieser Content meinem Zielpublikum etwas?“

Tipp 8: Sei konsequent

Deine Marke wird sich nicht über Nacht aufbauen.

Jedoch mit konsequenten regelmässigen Aktionen wirst du schnellere Resultate erleben.

Erstelle dir einen Aktionsplan, wann und was du zum Aufbau für deine persönliche Marke tun wirst.

Wichtiger Personal Branding Tipp: Regelmässige unperfekte Aktionen wird von deiner Zielgruppe mehr aufgenommen als unregelmässige scheinbar perfekte Aktionen.

Tipp 9: Geh raus mit deinem Content

Folgend zum vorherigen Punkt solltest du konsequent deine Marke auch sehen lassen über Social Media, dein Blog etc. Überall, wo deine Zielgruppe sich auch aufhält.

Verteile deine Blogartikel, Videos etc. über die Social Media Plattformen, verbinde dich mit den Leuten, baue Beziehungen auf.

Tipp 10: Denke langfristig

Dir ist natürlich bewusst, dass du langfristig für dein Business denken sollst.

Halte an deiner Vision von deinen Zielen und Wünschen fest. Dein erfolgreiches fundiertes Home Business gestaltet sich nicht von heute auf morgen.

Nur mit langfristigem Denken kann ein solides legitimes Business aufgebaut werden, wo die Leute dich als Marke und vertrauenswürdige Person erkennen und sich angezogen fühlen, mit dir längerfristig zusammen zu arbeiten.

Fazit

Erfolgreiches Business über das Internet läuft in Zukunft vermehrt über den Faktor Branding.

Der beste Weg, eine dauerhafte unabhängige Marke aufzubauen ist, dich selber als Person zu branden. So kannst du flexibel sein in deiner Ausrichtung.

Sei dir immer bewusst, dass Business von Mensch zu Mensch gemacht wird.

Mit den in diesem Blogartikel wichtigsten 10 Personal Branding Tipps kannst du deine persönliche Marke aufbauen, welche auf deinen Prinzipien beruht und sich deine Zielgruppe mit DIR identifizieren kann.

Hast du den Faktor Personal Branding auch in deinem Geschäft integriert? Was sind für dich wichtige Tipps und Erkenntnisse? Lass es mich unten in den Kommentaren wissen.

Schöne Grüsse

Andreas Roos
Skype: andreasroos.net

Hat dir dieser Blog Artikel geholfen? Falls ja, freue ich mich auf deinen Kommentar unten und würde ein Teilen auf Facebook schätzen.

P.S. Lade dir mein kostenloses PDF „Meine Top 5 Internet Marketing Werkzeuge“ herunter. Darin zeige ich dir meine wichtigsten Tools, die ich täglich nutze mit einem Insider Traffic Tipp für dein Geschäft!

[button link=“https://andreas-roos.com/top-5-tools/“ bg_color=“#0f8dc7″]Jetzt PDF herunterladen[/button]

 

 

5 Schritte wie du kreativer bist in deinem Business

Business Kreativität Ideen umsetzen

Hast du auch manchmal das Gefühl, dir fehlt es an Kreativität, wenn es um dein Business Aufbau geht?

Du bist motiviert und willst einfach nur vorwärts machen. Doch irgendwie fliessen die Gedanken nicht auf Papier, oder in unserem Fall, auf den Computer.

Du bist dir nicht ganz sicher „soll ich das wirklich publizieren? Passt das zu meiner Marke? Passt das in mein Unternehmenskonzept?“

Im Folgenden zeige ich dir 5 Schritte, die du folgen kannst und welche dir erlauben, „lockerer“ aber mit mehr Bestimmtheit an deine Arbeit zu gehen.

Vor allem Schritt 2 und 5 waren für mich Punkte, an denen ich konkreter werden musste für meine Kreativität in meinem Home Business.

Doch zuerst einmal die Frage…

Was ist Kreativität?

Kreativität ist laut Wikipedia allgemein die Fähigkeit, etwas vorher nicht da gewesenes, originelles und beständiges Neues zu kreieren.

Der Begriff Kreativität bezeichnet im allgemeinen Sprachgebrauch vor allem die Eigenschaft eines Menschen, schöpferisch zu sein, was wiederum auf seinen Ursprung aus dem Lateinischen zurückgeht. „Creare“ bedeutet übersetzt „schöpfen“.

Für dich und mich, die ein eigenes Business aufbauen, heisst das nichts anderes als unternehmerisch zu sein, neuen Content zu erstellen, unser Know- How neu und anders aufzubereiten und mit anderen zu teilen oder in Verkaufsprozesse zu integrieren.

Unsere eigenen Ideen und Vorstellungen umsetzen und „ans Tageslicht bringen“.

[Kostenloses eBook] Wie du deine Kreativität nach einem genauen Plan ausbaust, um noch grösseren Einfluss zu haben in deinem Business.

Schritt 1: Erlaube dir mehr Ramsch zu produzieren

Wann immer du kreativ sein willst, musst du dir die Erlaubnis geben, auch Ramsch zu produzieren. Dinge, die du nicht verwenden kannst und für den „Müll“ sind.

Da gibt es keinen Weg darum herum. Manchmal musst du einen ganzen Blogartikel schreiben nur um zu merken, dass der grösste Teil des Geschriebenen das Thema verfehlt und nur ein Abschnitt wirklich aussagekräftig ist.

Etwas Nützliches und Überzeugendes zu kreieren ist manchmal wie Gold suchen. Zuerst wühlst du dich durch Dreck und Steine, bis man zu einem Stück Gold gelangt.

Lass es einfach fliessen, sei bei dir und denke schöpferisch und die für dich überzeugenden Gedankenblitze finden den Weg zu dir.

Schritt 2: Kreiere nach einem Zeitplan

Nichts wird mehr deine Kreativität zum Vorschein bringen als dich dazu zu bewegen, regelmässig kreativ zu sein, sprich zu produzieren.

Immer und immer wieder deine Fähigkeiten praktizieren ist der einzige Weg, gut darin zu werden.

business agendaWenn du herumsitzt und nur darüber denkst, wie toll zum Beispiel dein Blogartikel oder ein eigenes eBook sein wird, wirst du nie diesen Blogartikel oder dieses eBook schreiben.

Währenddessen dein Kollege tatsächlich mit Absicht sich an den Computer setzt und startet, in die Tastatur zu hauen und so seine Ideen auch wirkungsvoll umsetzt.

So lernst du im Prozess, wie man effektiver wird und sich verbessert.

Wenn du deine beste kreative Arbeit machen willst, dann überlass es nicht nach deinem Gemüt und Zufall.

Wache nicht auf am Morgen und denke „hoffentlich fühle ich mich inspiriert, heute etwas zu schaffen.“

Auch nicht, wenn du nach der Arbeit abends nach Hause kommst, weil du dein Business nebenberuflich aufbaust.

Da musst du die Entscheidungs-Frage herausnehmen. Setze eine fixe Zeit in deinen Terminplaner für die Arbeit.

Je öfter du dies machst, desto gewohnter und effektiver wird es für dich.

Schritt 3: Beende etwas

Beende etwas. Irgendetwas.

Höre auf mit Recherchieren, Planen und Vorbereiten für deine Arbeit und mach einfach die Arbeit.

Es kommt nicht darauf an, wie gut oder schlecht es ist. Du musst mit deinem ersten Versuch nicht die ganze Welt entflammen.

Ein Zögern kommt vielfach von perfekt sein wollen. Was ist, wenn das jemand sieht? Der mich sogar kennt?

Egal.

Fokussiere dich auf dich, denke schöpferisch, vergleiche nicht und deine beste Arbeit wird fliessen.“

Beende etwas und beweise dir, dass du das Zeugs hast, etwas Kreatives zu produzieren.

Es sind noch keine Künstler, Athleten, Unternehmer oder Wissenschaftler gross geworden, indem sie ihre Arbeit halbfertig gemacht haben.

Höre mit dem Hin und Her auf, was du machen solltest und mache einfach. 🙂

Schritt 4: Höre auf, deine Arbeit zu beurteilen

Es ist normal, die eigene Arbeit zu beurteilen, ja zu verurteilen.

Es ist natürlich, sich enttäuscht zu fühlen über die eigene Arbeit, wenn das Resultat nicht so toll ist, wie man gehofft hat.

kreativität im business planenOder dass du nicht besser zu werden scheinst mit deinen Fähigkeiten.

Jedoch der Schlüssel ist, dass deine Unzufriedenheit dich nicht abhält weiterzumachen.

Du musst genug positives Selbstempfinden praktizieren, so dass deine Selbstbeurteilung nicht überhandnimmt.

Natürlich sollte deine Arbeit dich überzeugen, aber nehme es nicht so ernst, dass du über „deine Fehler nicht mehr lachen kannst“.

Mach einfach weiter, wie es für dich stimmt.

Lass Selbstbe- & verurteilung dich nicht abhalten, deine Arbeit abzuliefern.

Schritt 5: Sei verantwortlich – halte deinen Plan ein

Teile deine Arbeit öffentlich. Das haltet dich verantwortlich, deine beste Arbeit zu liefern.

So wirst du Feedback erhalten für noch bessere Arbeit.

Teile deinen Blogartikel auf Social Media, mit deiner Email Liste, mit deinem Umfeld.

Und wenn du merkst, wie die anderen positiv mit Likes und Feedbacks reagieren, wird dich das noch mehr für gute Arbeit inspirieren.

Wenn du deine Arbeit teilst, musst du manchmal mit Kritik und abschätzigen Kommentaren rechnen.

Vielmehr jedoch wirst du mit der Zeit jene Leute ansprechen, die ähnlich oder gleich denken wie du. Die deine Arbeit unterstützen.

Und dies kann zu wertvollen Freundschaften und Geschäftspartner führen.

Was für dich einfach und normal erscheint, ist für jemand anders hervorragend und genau die Information, die ihn weiterbringt.

Das wirst du jedoch nie erfahren, ausser du schliesst deine kreative Arbeit ab und teilst sie.

Fazit

Dein kreatives Schaffen zu finden ist einfach: mach die Arbeit, beende etwas, erhalte Feedback, finde Wege zur Verbesserung, sei am nächsten Tag wieder zur Stelle und mach weiter.

Kreiere, teile, verbessere – kreiere, teile, verbessere… lass deinem schöpferischen Denken freien Lauf. Erlaube dir, auch für den Abfall zu produzieren.

Halte dich an deinen festgelegten Zeitplan und dein kreatives Arbeiten in deinem Business wird dir immer leichter fallen.

Welche Vorgehensweisen hast du, um mehr in den Fluss deiner Kreativität zu kommen? Lass es mich in den Kommentaren wissen.

Schöne Grüsse

Andreas Roos
Skype: andreasroos.net

Hat dir dieser Blog Artikel geholfen? Falls ja, freue ich mich auf deinen Kommentar unten und würde ein Teilen auf Facebook schätzen.

AR blog

P.S. Lade dir mein kostenloses PDF „Meine Top 5 Internet Marketing Werkzeuge“ herunter. Darin zeige ich dir meine wichtigsten Tools, die ich täglich nutze mit einem Insider Traffic Tipp für dein Geschäft![ilink url=“https://andreas-roos.com/top-5-tools/“ style=“download“]Jetzt PDF herunterladen[/ilink]

 

Social Media ist sexy, aber Email Marketing gewinnt immer noch… 3 Hauptgründe

Ja, es ist wahr, dass Social Media wie Facebook, Instagram, Youtube und viele mehr ein globales Phänomen ist und jeder darüber spricht.

Es ist aufregend und es macht Spass.

Aber es gibt ein EIN Problem mit all diesen Social Media Plattformen…

Sie können eine grosse Zeitverschwendung sein.

Du weisst, wenn du dein Online Business aufbaust, ist Social Media ein wichtiger Bestandteil.

Doch dein Fokus sollte trotzdem woanders liegen…

EMAIL MARKETING.

Gratis PDF: Nutze diese Top 5 Online Tools inklusive Email Marketing für deinen raschen unkomplizierten Geschäftsaufbau.

Wenn du mehr Zeit auf Social Media verbringst, als mit dem Fokus, deine eigene Email Liste aufzubauen, dann verpasst du ein sehr effektives Tool in deinem Business.

„Wenn Du mehr Zeit auf Social Media verbringst, als mit dem Aufbau deiner Email Liste, machst du etwas falsch.“

Warum Email immer noch Social Media übertrumpft

Email Marketing ist nicht so aufregend wie Social Media.

In Social Media siehst du Bilder von den Leuten, lustige Videos, Sprüche und viele Dinge, die man eigentlich gar nicht sehen will…

Email Marketing ist hauptsächlich nur Text.

Das Internet hat inzwischen viel dazu beigetragen, wie wir miteinander interagieren, doch ein Grundelement ist nach wie vor dasselbe wie lange vor dem Internet:

Menschen interagieren mit Menschen.

Social Media ist wie ein einem Freizeitpark oder in einer Bar.

Du triffst neue Leute und hast Unterhaltungen, aber es reicht meistens nicht, um eine Beziehung aufrecht zu erhalten, weil einfach zu viel Ablenkung herrscht.

Doch sobald du jemandem seine Email Adresse gibst, sprich deine persönlichen Kontaktdaten, ist die Beziehung schon viel intimer geworden, nicht?

Du erfährst schon mehr ein Gefühl von Verbundenheit und Vertrauen.

Das heisst nichts anderes als, „Ja, du scheinst ein guter Typ zu sein, es ist ok, wenn du mir etwas sendest und wir so Kontakt halten.“

Dies ist das breite Spektrum, aber lass uns mal tiefer gehen, WARUM Email Marketing immer noch Social Media übertrumpft.

1. Email gibt dir direkten Zugang zu deinem Kontakt

Social Media zählt darauf, dass du Content postest und andere Leute loggen sich ein und sehen, was du gerade hinterlassen hast.

Email Marketing ist komplett anders.

Wenn dein potentieller Interessent dir seine Email Adresse gibt, erlaubt er dir, dass du DIREKTEN Kontakt mit ihm pflegen darfst.

DU hast die Kontrolle und musst dich nicht mehr darauf verlassen, dass dein Social Media Post von den richtigen Leuten gesehen wird.

Dein Kontakt mit der Email Adresse hat dir schon ein Zeichen gegeben, dass er grundsätzlich ein „richtiger Kontakt“ ist.

Du versendest neuen Content via Email und dein Kontakt erhält diesen direkt in seinem persönlichen Email Postfach.

Natürlich müssen diese Kontakte immer noch ihren Email Account prüfen, doch nach wie vor ist dieser das meist benutzte Tool online.

2. Email hat die grössere Aufmerksamkeit als Social Media

Obwohl sich viele Leute auf Social Media tummeln, werden deine Posts nur von ca. 5 % von deinen Followern gelesen.

Facebook Reichweite

Email Marketing hat eine Öffnungsrate von durchschnittlich 20 % und mehr, je nach Branche.

Bei mir sind es auch zwischen 20 und 40 %, manchmal sogar mehr.

Dies ist die Öffnungsrate einer meiner letzten Newsletter:

Wie du siehst, Email Marketing erlaubt dir nicht nur direkten Kontakt zu deinen Interessenten, die Chance, dass sie deinen Content sehen, ist weitaus höher.

3. Dir gehört deine Email Liste, Social Media leihst du nur aus

Dies ist einer der wichtigsten Unterschiede zwischen Email Marketing und Social Media Marketing.

Vor allem, wenn du deine online Plattform für Businesszwecke aufbaust hauptsächlich als Einkommensstrom.

Auf Social Media hast du keine Kontrolle über die Plattform, deine Content Lieferung oder deine Langzeitpläne.

Die Betreiber der Social Media Plattformen können die Algorithmen jederzeit ändern.

Was heute bei dir noch als Erstes angezeigt wird, kann morgen schon keine Priorität mehr sein.

Die Betreiber bestimmen die Regeln, du hast keine Kontrolle darüber.

Wenn du deine online Plattform über deinen Blog betreibst und gleichzeitig deine persönliche Email Liste aufbaust, ist das, wie du DEIN EIGENES Haus aufbaust. Deine Internet Zuhause.

Social Media hingegen ist eine unzuverlässige Basis.

Fazit

Deine eigene Email Liste aufbauen ist nach wie vor eines der wichtigsten Grundelemente in deinem langfristigen Online Business.

Du kontrollierst deine Email Liste. Social Media wird weitgehend von den Betreibern kontrolliert.

Auch der Engagement Faktor über Email ist höher als über Social Media. Deine Emails werden mehr gesehen als deine Social Media Beiträge.

Der wichtigste Faktor ist, dass der persönliche Kontakt- und Vertrauensaufbau über Email viel intensiver ist als über Social Media.

Schlussendlich machen immer noch Menschen mit Menschen Geschäfte.

Hast du schon Email Marketing in deinem Online Business integriert? Wie sind deine Erfahrungen gegenüber Social Media? Lass es mich einfach in den Kommentaren wissen.

Schöne Grüsse

Andreas Roos
Skype: andreasroos.net

Hat dir dieser Blog Artikel geholfen? Falls ja, freue ich mich auf deinen Kommentar unten und würde ein Teilen auf Facebook schätzen.

AR blog

P.S. Lade dir mein kostenloses PDF „Meine Top 5 Internet Marketing Werkzeuge“ herunter. Darin zeige ich dir meine wichtigsten Tools, die ich täglich nutze mit einem Insider Traffic Tipp für dein Geschäft![ilink url=“https://andreas-roos.com/top-5-tools/“ style=“download“]Jetzt PDF herunterladen[/ilink]

Was ist Bitcoin? 6 Antworten um den Bitcoin besser zu verstehen

Der Bitcoin hat bisher im 2017 eine über vierfache Wertsteigerung gehabt.

Immer mehr Institutionen, Händler und Shops – online oder offline – bieten den Bitcoin als Zahlungsmittel an.

Wirklich befasst habe ich mich mit der Thematik Kryptowährung, Blockchain und daraus vor allem auch mit dem Bitcoin seit circa Februar dieses Jahres.

Und es ist spannend. Vor allem, wie die Entwicklung in diesem Jahr bisher war.

Hast du dich auch schon mal mit dem Bitcoin befasst?

Aufgrund des enormen Kursanstieges und der zunehmenden Popularität berichten praktisch täglich renommierte Pressestellen über den Bitcoin und was dazu gehört.

Willst du immer Up-to-date sein über den Bitcoin, kannst du folgendes machen:

Gebe bei Google im Suchfeld ‚Bitcoin‘ ein und klicke auf den News Tab. So hast du immer die aktuellsten Nachrichten zum Thema.

Trotz den zunehmenden Berichten über Bitcoin ist dieser der breiten Masse noch unbekannt.

Vielfach hörst du höchstens ein „Ja, schon mal gehört“, mehr nicht.

Nach diesem Blogartikel wirst du zur Zeit mehr wissen, als 95 % der Leute um dich herum und hast grundsätzliche Informationen, um neue persönliche Chancen einzuschätzen, welche JETZT mit dem Bitcoin Realität sind.

Mit diesem Blogartikel erhältst du die wichtigsten Fragen zum Bitcoin zusammengefasst.

Wie zum Beispiel…

Profitierst du schon PERSÖNLICH vom grossen Trend des Bitcoin?
Diese Information zeigt dir wie >>

1. Woher kommen Bitcoins?

Bitcoins sind keine neue Erfindung.

Die ersten Bitcoins wurden schon im Jahr 2009 geschöpft. Seitdem hat die Menge rasend schnell zugenommen.

Nach Daten von Statista waren im August dieses Jahres (2017) 16,54 Millionen Bitcoins im Umlauf.


Durch die Lösung von Rechenprozessen am Computer entsteht ein neuer Block in der sogenannten Blockchain (dazu mehr unten in diesem Artikel).

Als Belohnung erhält derjenige, der diesen Prozess gelöst hat, eine gewisse Menge an Bitcoins.

Erfunden wurde der Bitcoin von einem gewissen Satoshi Nakamoto. Bis heute ist jedoch unklar, wer oder wie viele Personen hinter diesem Pseudonym stecken.

2. Was ist die Blockchain?

Die Blockchain, die hinter den Kryptowährungen wie Bitcoin steckt, wird grundsätzlich von Experten als erfolgreiche zukunftsweisende Technologie eingeschätzt. Auch von Bitcoin-Kritikern.

Noch heute gibt es unter Analysten viele extreme Meinungen. Einige sehen Potenzial für mehrere hunderttausende Dollar je Bitcoin, andere erwarten einen kompletten Zusammenbruch der Kryptowährung und bezeichnen es gegenwärtig als Blase.

„Damals war sich die Mehrheit der Experten sicher: Blockchain wird zwar bleiben, Bitcoins aber verschwinden. Das sieht heute aber schon ganz anders aus“, erklärt Philipp Sandner, Leiter des Frankfurt School Blockchain Centers im Gespräch mit Business Insider.

Mit jeder gelösten Aufgabe entsteht ein Block und jeder neuer Block wird an den vorherigen angehängt.

Somit entsteht eine Kette von Blöcken — eben die Blockchain.

Das besondere: Durch diese Technologie ist jede einzelne Transaktion seit den ersten Bitcoins aufgezeichnet.

Eine Veränderung der Informationen ist kaum möglich, weil dann jeder einzelne Block der Kette geändert werden müsste, da sich jeder Block aufeinander bezieht.

Vereinfacht heisst das, dass jede Transaktion aufgezeichnet und gleichzeitig auf die Gültigkeit überprüft wird. Darüber hinaus ist die Blockchain nicht zentral irgendwo gelagert, sondern auf verschiedenen Computern und jederzeit öffentlich einzusehen.

Bei der Hauptseite blockchain.info sind somit die Transaktionen einsehbar wie im Screenshot oben angezeigt.

Auch die Ein- und Ausgänge von Bitcoins auf verschiedenen Konten sind angegeben.

Allerdings sind lediglich die Adressen zu sehen und nicht die Namen, denen diese Konten gehören.

3. Kannst du Bitcoins selber herstellen?

Theoretisch ja, aber hinter der Schöpfung dieser digitalen Münzen stecken extrem aufwändige Rechenprozesse, die sich mit einem normalen PC schon nicht mehr lohnen.

Die Stromrechnung wäre höher als der zu erwartende Ertrag.

Deshalb werden mittlerweile sogenannte Asics dafür verwendet — spezielle Geräte zur Durchführung dieser Prozesse.

Übrigens werden im Fachjargon Wörter genutzt, die auch für Gold verwendet werden. So spricht man davon, dass Bitcoins ebenfalls geschürft werden.

Außerdem sinkt die Belohnung, die Miner pro erfolgreichen Block erhalten, was ebenfalls eine Anspielung auf Goldminen ist. Auch dort wird der Vorgang immer schwerer und die Vorkommen immer weniger.

4. Wie kommst du an Bitcoins?

Über Bitcoin-Börsen wie Bitpanda, was ich persönlich nutze.

Es gibt mittlerweile eine ganze Liste von Bitcoin Börsen. Dort legst du ein Konto an und dann kannst du wie an einem Marktplatz gegen eine Gebühr für den Börsen-Betreiber Euro in Bitcoin tauschen.

Der Preis bestimmt sich, wie an der Wertpapier-Börse auch, nach Angebot und Nachfrage.

Die Bitcoins werden in einem sogenannten Wallet aufbewahrt.

Dahinter steckt eine Art elektronischer Geldbeutel, von dem aus du jederzeit mit den Bitcoins zahlen könntest.

5. Warum sind Bitcoins so teuer?

Der Wert des Bitcoins hat sich in diesem Jahr 2017 bisher mehr als vervierfacht, wie auf dem folgenden Bild erkennbar. Quelle BTC-Echo.

Auch zum Zeitpunkt des Schreibens dieses Blogartikels (Anfang September 2017) hat der Bitcoin in den letzten 30 Tagen einen Kursanstieg von sagenhaften 36.23 % erlebt:

Der bisherige Allzeithöchstwert mit der geknackten Marke von 5000 US Dollar war am 2. September 2017

Steigendes Misstrauen gegenüber „echten“ Währungen spielen Kryptowährungen in die Karten.

Gerade in China und Japan setzen immer mehr der Einwohner auf digitale Zahlungsmittel, anstatt sich auf die Notenbanken und die Stabilität von Renminbi und Yen zu verlassen.

Wenn wir auch nochmal ein Vergleich zu Gold machen, wird ein Grund deutlich: Wie das Edelmetall sind auch Bitcoins endlich. Es wird maximal 21 Millionen Stück geben und damit für Befürworter eine Wertstabilität versprechen.

6. Wozu sind Bitcoins nützlich?

Zur Zeit ist Bitcoin vor allem noch ein Spekulationsobjekt. Viele Experten prognostizieren noch einen enormen Kursanstieg. Dieses Video zeigt dir, welche Prognose Experten dem Bitcoin geben (mit deutschen Untertitel):

Wenn du Bitcoins nicht als Spekulationsobjekt halten möchtest, sondern als Zahlungsmittel, musst du dich auf noch verhältnismäßig wenig Shops beschränken.

Ecommerce-Vision.de hat dafür eine (mittlerweile unvollständige) Übersicht veröffentlicht, wo du bereits mit der digitalen Währung bezahlen kannst.

Doch das Angebot wächst rasant.

Zum Beispiel nimmt der bekannte Mahlzeiten-Lieferservice Lieferando.de neu Bitcoins für ihre Dienstleistungen entgegen.

Oder in Österreich kannst du mit dem sogenannten Bitcoinbon an verschiedenen Verkaufsstellen vor Ort mit Bargeld Bitcoins beziehen.

Oder wie wär’s für das nächste Mal die Wurst beim Metzger mit Bitcoin bezahlen? (Ort unbekannt)

Oder der Hamburger beim Burger King?

Oder auch in der Schweiz kostet die Wurst neustens zur Zeit 0.001945 Bitcoins… 🙂

Es gibt in Deutschland, Österreich und Schweiz bereits viele Bars, Restaurants, Shops und Dienstleister bei denen du stationär mit Bitcoins bezahlen kannst.

Auch das funktioniert unter anderem mit den bereits oben erwähnten Wallets.

Auch meine Heimatstadt Zug in der Schweiz hat für Schlagzeilen in der Szene gesorgt, weil sie als erste Stadt weltweit Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptiert…

Fakt ist, es kommen immer mehr Anbieter dazu und diese Entwicklung wird dir immer mehr auffallen…

Fazit

Der Bitcoin ist im Vormarsch.

Das Jahr 2017 war bisher das Jahr des Bitcoins mit über vierfacher Wertsteigerung.

Die einen sagen, Bitcoin ist eine Blase, doch vielmehr prognostizieren Experten dem Bitcoin rosige Aussichten, der immer mehr in unserer Gesellschaft anerkennt und etabliert wird.

Der Bitcoin und allgemein Blockchain bietet heute den Informierten persönliche Chancen, welche der breiten uninformierten Masse vorenthalten bleibt…“

Zur Zeit herrscht Goldgräberstimmung, da die Anzahl der zu schürfenden Bitcoins auf 21 Millionen Stück gedeckelt ist. Darum wird auch noch einen enormen Kursanstieg vorausgesagt.

Du kannst dieser Entwicklung der voraussichtlich grösser werdenden Marktakzeptanz passiv zusehen oder den Bitcoin aktiv zur Zeit hauptsächlich noch als Spekulationsobjekt nutzen.

Wenn du willst, kannst du jetzt mit unterstützenden Systemen wie dieses hier an diesem grossen Trend profitieren.

Hast du schon Bitcoins? Wie schätzt du diese Entwicklung ein? Lass es mich unten in den Kommentaren wissen.

Schöne Grüsse

Andreas Roos
Skype: andreasroos.net

Hat dir dieser Blog Artikel geholfen? Falls ja, freue ich mich auf deinen Kommentar unten und würde ein Teilen auf Facebook schätzen.

AR blog

P.S. Bist du grundsätzlich offen, mit dem grossen Trend des Bitcoins JETZT zu profitieren? Klicke auf den folgenden link und sehe eine Information, wie du vereinfacht mit System an dieser Entwicklung persönlich teilhaben & profitieren kannst  [ilink url=“http://kryptochance.com/“]Jetzt mit Bitcoin profitieren[/ilink] 

 

Keine Zeit für ein eigenes Online Business? Diese Stunden-Aufteilung wird dir helfen

zeit_eigenes_online_business_168_stunden_woche_aufteilung

Sagst du dir, du hast keine Zeit, dein eigenes Business, sei das zum Beispiel ein Online- oder Network Marketing Geschäft aufzubauen? Nun, nicht wirklich…

Oder hörst du oft den Einwand „Ich würde ja gerne, aber ich habe keine Zeit dafür“ von deinen Interessenten?

Nun, auch ich habe zuerst gedacht, dass ein eigenes Geschäft zu starten einen enormen Zeitaufwand ist, und woher ich diese Zeit nehmen soll…

Vor allem, wenn ich nach einem Arbeitstag ‚ausgelaugt‘ nach Hause kam.

Doch es ist alles eine Frage, wie du deine Zeit priorisierst und nutzt.

Sehen wir hier doch mal, wie wir die Stunden aufteilen können, die wir alle gleich haben. Vielleicht hilft dir das, deine eigene Zeit bewusster einzuteilen und vor allem auch kannst du diese Erkenntnis einsetzen für deine Interessenten.

 „Ich hab einfach die Zeit nicht…“

Wie ich auch, haben Millionen von erfolgreichen Unternehmern und Network Marketers ihr Geschäft während der Freizeit gestartet. Falls du schon ein eigenes Geschäft von Zuhause aus im Bereich Network Marketing oder Internet Marketing aufbaust, wie viele Mal hast du schon gehört „Ich würde ja gern, doch ich hab‘ einfach nicht die Zeit“?

Es sind 168 Stunden in der Woche. Wohin geht nur die Zeit? Lass es uns anschauen…

keine-zeit-einwandhba-768x432

Du kannst nun diese 30 Stunden ‚Freizeit‘ für Unterhaltung nutzen oder diese nutzen, um deinen Träumen und Wünschen nachzugehen.

Die Unterhaltungs-Gewohnheit brechen…

Was unterscheidet die Reichen von den Massen?

  • Die Masse verbringt ihre ‚Freizeit‘ mit Unterhaltung
  • Die Reichen verbringen den grössten Teil ihrer Freizeit mit dem Aufbau eines eigenen Geschäfts.

Das ist der grosse Unterschied zwischen den „Habenden“ und „Nicht-Habenden“, mal so ausgedrückt.

Gemäss Studien verbringt der ‚Durchschnittsmensch‘ heutzutage täglich bis zu 5 Stunden mit Unterhaltung.

Unterhaltung muss nicht immer Fernsehen sein, es kann auch das Auf- und Abscrollen in Facebook sein auf dem Smartphone (ich persönlich hab das Facebook App gelöscht auf meinem iPhone…), irgendwelche Serien und Videoclips anschauen auf dem Tablet, vielfach mehrere zur gleichen Zeit, Sport schauen, Videogames spielen etc.

Ich will damit nicht sagen, dass wir keine Unterhaltung geniessen sollten, doch einfach moderater und vor allem nicht sinnlos als gedankliche Ablenkung, um den grauen Alltag zu verdrängen!

Unterhaltung sollte nicht fast 30 Prozent der wachen Stunden auffüllen.

Mein Fernseher zum Beispiel schalte ich nur noch mal ein für einen Sportanlass, den mich interessiert oder evtl. mal an einem Sonntag Abend für einen Film.

Auf jeden Fall nicht für irgendwelche fiktiven Serien oder Nachrichten etc. Wenn ich passiv in einen Bildschirm schaue, dann für ein Informations- und Trainingsvideo auf meinem Laptop, welches in Relevanz zu meinem Geschäftsaufbau ist.

Wie viel kostet dich die „Unterhaltungs-Gewohnheit“? 10’000.- pro Jahr? 100’000.- pro Jahr? Eine Million pro Jahr? Was, wenn das Brechen der Unterhaltungs-Gewohnheit dich unabhängig machen könnte?

Starte ein Geschäft in deiner ‚Freizeit’… 

Fakt ist, wenn du unabhängig sein willst, musst du wahrscheinlich ein Geschäft in teilzeit starten. Du musst deinen Job nicht gleich kündigen, was du ehrlich gesagt auch nicht solltest.

zeit-gegen-geld-lifestylehba-768x432

Einer der besten Wege, deine Risiken zu minimieren ist, deinen Vollzeit-Job zu behalten oder, falls möglich und sinnvoll, zu reduzieren, wie ich das gemacht habe, und anfangen, dein eigenes Geschäft in deiner ‚Freizeit‘ aufzubauen.

Wie es der bekannte Business Philosoph Jim Rohn oft gesagt hat,

„Arbeite vollzeit für deinen Job und teilzeit an deinem Vermögen, weil Profite führen zu Vermögen.“

Dann kannst du sagen,

„Im Moment arbeite ich teilzeit an meinem Vermögen und vollzeit für meinen Job. Aber es wird nicht lange dauern und da arbeite ich vollzeit an meinem Vermögen. Kannst du dir vorstellen, wie das Leben mal sein wird?“

Schliesslich wirst du sagen,

„Mein Teilzeit-Geschäft ging so gut, dass es mir ermöglicht hat, meinen Vollzeit-Job zu kündigen. Jetzt kann ich diese extra Stunden nutzen und mein Geschäft noch grösser aufbauen.“

Kauf dir deine Zeit zurück… 

Wenn dein Geschäft passives Einkommen generiert, kann es dir helfen, deine Zeit zurückzukaufen.

Was heisst „kauf dir deine Zeit zurück?“

Das heisst, dass das monatliche passive Einkommen von deinem Business mehr als das Einkommen deckt, das du verdienst, wenn du für jemanden anderen arbeitest.

(Hier hast du eine Liste von Ideen, passives Einkommen zu generieren und beschreibt, was es genau ist.)

Das passive Einkommen ‚kauft‘ dir buchstäblich all diese Job-Stunden zurück. Da du mit deinem eigenen Geschäft ein passives Einkommen generierst, musst du nicht länger deine Zeit für Geld eintauschen.

Verwandle ‚Freizeit‘ in ‚Freiheit-Zeit‘!

Die meisten Leute sagen, dass sie keine Zeit haben, ihre Träume zu verfolgen. Doch dann verbringen die meisten Leute etwa 5 Stunden pro Tag ihrer ‚Freizeit‘ für Unterhaltung.

Einige Leute nutzen diese ‚Freizeit‘, um ein Teilzeit-Geschäft zu starten. Wenn ihr Teilzeit-Geschäft es schlussendlich erlaubt, ihren Job zu kündigen, werden diese 40 ‚Job-Stunden‘ pro Woche 40 ‚Geschäftsaufbau-Stunden‘.

Bereit ein Online Business zu starten?

Diese Top 5 Internet Marketing Werkzeuge helfen dir für deinen raschen unkomplizierten Aufbau.

Und über die Zeit, durch die Hebelwirkung eines passiven Einkommens ersetzen sie diese ‚Geschäftsaufbau-Stunden‘ mit zusätzlichen ‚Freizeit-Stunden‘! Kombiniert mit den bestehenden 30 ‚Freizeit‘ Stunden kommen sie nun jede Woche auf gesamt 70 ‚Freizeit‘ Stunden!

Was ist Freiheit-Zeit?: Wenn du beides die Zeit und das Geld für deinen Traum Lifestyle hast.

Mit einem Geschäft, das dir passives Einkommen generiert, könnte deine 168 Stunden Woche so aussehen:

passives-einkommen-lifestylehba-768x433

Die Frage ist nun…

Wie verbringst du deine ‚freie Zeit‘?

Wir alle haben die gleichen 24 Stunden jeden Tag. Jeder erfolgreiche Unternehmer wie ein Richard Branson oder Donald Trump und Network Marketer wie z.Bsp. auch einen Eric Worre oder Internet Marketer und persönlichen Mentor Vick Strizheus. Alle haben die gleichen 24 Stunden am Tag.

Es ist also deine und meine Wahl, wie wir diese ‚Freizeit‘ verbringen.

Fazit

Wir alle haben die selbe Zeit. Der einzige Unterschied ist, welche PRIORITÄT wir unserer Zeit zuteilen.

Du und ich sollten uns stetig überlegen, wo wir mit in unserem eigenen Business genau hinwollen und WARUM wir das tun.

Das führt dazu, dass wir die Aktivitäten anders priorisieren müssen. Ineffektive Dinge weglassen und mit neuen Aktivitäten und Gewohnheiten ersetzen, welche mehr Mehrwert für unser Geschäft bringen und schlussendlich zu anderen gewünschten Ergebnissen führen.

Wie priorisierst du deine Zeit für dein Business? Welche Gewohnheiten musstest du weglassen und durch welche neue effektivere Aktivität ersetzen? War das schwierig oder einfach? Lass es mich bitte in den Kommentaren wissen!

Schöne Grüsse

Andreas Roos
Skype: andreasroos.net

Hat dir dieser Blog Artikel geholfen? Falls ja, freue ich mich auf deinen Kommentar unten und würde ein Teilen auf Facebook schätzen.

AR blog

P.S. Kleiner Tipp mit dem ich gestartet habe: Arbeite mit einem Timer, z.Bsp. auf deinem Smartphone. Bestimme genau, wann du dir die Zeit nimmst, für dein Geschäft zu arbeiten. Setze den Timer auf eine Stunde und arbeite voll durch die EPA’s (Einkommens Produzierende Aktivitäten). Natürlich ist das Facebook und Email ausgeschaltet und wenn du dann nicht telefonierst, schaltest du das Handy auf Flugmodus. Nach dieser Stunde 10 Minuten Pause und dann bei Bedarf wiederholen. So kannst du dir effektiv einen 2 – 3 Stunden Arbeitstag erschaffen und nachher mit gutem Gewissen deine Freizeit geniessen.

 

3 MUST HAVE Tools für den Aufbau deiner Email Liste

Wenn du ein Business online aufbauen willst, hast du bis dahin sicher schon realisiert, dass keine Email Liste aufbauen ein grosser Fehler ist.

Nicht zu erwähnen, dass du nicht nur potentiell ein grosses Einkommen liegen lässt, aber auch, dass du dieses Einkommen deinem Marketing Kollegen abgibst, der seine Email Liste aufbaut.

Zum Glück habe ich dies sehr rasch realisiert aus den Trainings hauptsächlich vom amerikanischen Markt, dass ich vor allem eine persönliche Email Liste aufbauen soll.

Und es ist auch nicht schwierig. Es braucht zum Teil eine kleine Investition, die jedoch kein Vergleich ist zu deinem Einkommenspotential, wenn du so eine wirkliche persönliche Beziehung zu deinen Lesern aufbauen kannst.

„Es ist also wichtig zu verstehen für dein langfristiges Online Business, dass du eine Email Liste von potentiell Interessierten von Anfang an aufbauen solltest.“

Um deine persönliche Email Liste in deinem Online Business aufzubauen, müssen 3 Tools bzw. Elemente vorhanden sein.

[Kostenloses eBook] Wie du mit Email Marketing und einem genauen Fahrplan noch mehr Sichtbarkeit im Internet aufbaust für mehr Einfluss.

1. Dein Email Autoresponder

Wenn du also ein effektiver Online Marketer sein willst, musst du Emails senden.

Um dabei auch effizient zu bleiben, empfehle ich nicht, diese manuell zu sortieren und senden… 😉

Du brauchst also ein automatisches Email System – ein Email Autoresponder.

Was ist ein Email Autoresponder?

Es ist ein System von einem Drittanbieter, das dir ganz einfach erlaubt, automatisiert Emails an deine Abonnenten zu senden.

Du kannst zum Beispiel eine von dir vorgefertigte Email Serie speichern und so hinterlegen, dass zum Beispiel der Empfänger am 1, 3, 5, 10ten Tag automatisch eine Email von dir erhält.

Du kannst diese auch bis zu einem Jahr oder mehr hinaus planen, wenn du willst.

Der potentielle Interessent hinterlässt auf deiner Seite seine Email Adresse und wird mit deinen Nachrichten automatisch gefüttert, ohne dass du jedes Mal aktiv sein musst.

Das passiert bei jedem, der sich bei dir einträgt.

Du kannst auch Newsletter an deine gesamte Email Liste senden, also gerade was aktuell und „frisch“ ist. Promotions, Events, Webinare etc.

Ich persönlich arbeite mit dem renommierten und kompletten Email Autoresponder System von GetResponse. (Hier eine Video-Schnellanleitung, die ich mal gemacht habe)

Ich bin super zufrieden damit, es ist auch alles in deutsch und die Entwicklung und Möglichkeiten von und mit GetResponse sind enorm.

GetResponse erlaubt dir in minutenschnelle eine Opt-In Box zu erstellen.

Also solche Boxen, wo dein Leser seinen Namen, seine Email Adresse, sogar Telefonnummer etc. hinterlassen kann.

Dein Email Autoresponder ist wahrlich ein MUST HAVE in deinem Online Business. Es gibt viele Anbieter, aber nur wenig wirklich qualitative mit Komplettlösungen, google einfach darüber.

2. Dein Landing Page Ersteller

Eine Landing Page ist eine Internet Seite, wo dein Leser für mehr Informationen seine Email Adresse hinterlassen kann. Ist wahrscheinlich nichts Neues für dich.

Mit einem Landing Page Erstellertool kannst du selber sehr rasch deine eigenen Landing Pages erstellen ohne Programmierkenntnisse haben zu müssen.

Eine Opt-In Box auf deinem Blog zu haben ist sicher eine gute Idee. Nur wenn du wirklich effektiv arbeiten willst beim Aufbau deiner Email Liste, solltest du alle Ablenkungen vermeiden.

Dafür sind einzelne Webseiten als Landing Pages geeignet.

Dort gibst du etwas mit Mehrwert ab, im Gegenzug zu der Email Adresse.

Das nennt sich auch Lead Magnet oder ein Freebie.

Ich persönlich arbeite mit OptimizePress. Ich erstelle praktisch alle meine Seiten mit diesem Tool. Super flexibel und anpassbar.

Viele Top Internet Marketer arbeiten mit OptimizePress, weil es einfach und flexibel zu bedienen ist und professionell daherkommt mit vielen Vorlagen.

3. Dein selbst erstelltes Lead Magnet / dein Freebie

Warum würde ein potentieller Interessent seine Email Adresse geben wollen?

Weil er etwas mit Mehrwert von dir will.

Die Wahrheit ist, dass die meisten Leute nicht einfach so ihre Informationen hinterlassen.

Die wollen etwas Nützliches zurück, was ihnen hilft, näher an ihre Ziele zu kommen.

Hier kommt deine Landing Page oder auch Lead Magnet genannt zum Zuge.

Wenn du deine Landing Page noch im Rahmen deiner Marke anpasst, baust du noch viel mehr Glaubwürdigkeit auf in den Augen deines Lesers.

Dein Freebie, also was du gegen seine Email Adresse abgibst, sollte extrem relevant sein zu seinen Wünschen und Zielen.

Willst du ein Beispiel?

Sagen wir, du bewegst dich in der Branche des Gewicht Abnehmens und du betreibst dein Marketing zu Frauen, die Gewicht verlieren wollen.

Wie wäre es, wenn du ein PDF, ein Video, ein eBook erstellst, das sagt „Die 5 einfachen Abnehme-Tricks, welche 5 Kilo und 3 Zentimeter in 14 Tagen oder weniger verlieren lässt.“

Welche Frau, die Gewicht verlieren will, würde nicht mehr wissen wollen? Das wird der „Aufhänger“ sein, welche dein Leser in dein Email Autoresponder aufnehmen lässt und du starten kannst, Vertrauen aufzubauen.

Für meine Leser im Bereich Online Business Aufbau habe ich unter anderem diese Landing Page erstellt, die sehr gute Resultate erzeugt:

beste gratis online marketing tools werkzeuge deutsch

Dieses PDF ist hilfreich für meine Leser, weil es die wichtigsten Tools im täglichen Internet Marketing zusammenfasst.

Es erspart Zeit und Aufwand für eigene Recherchen.

Überlege dir, was du deinen Lesern als Freebie abgeben kannst in Erweiterung zu deinem öffentlichen Content. Etwas Nützliches, was die Leute in deiner Nische wollen.

Fazit

Um Online Marketing langfristig erfolgreich zu betreiben, musst du deine eigene persönliche Email Liste aufbauen.

Nur so kannst du Vertrauen und eine persönliche Beziehung zu deinen Lesern aufbauen.

Dies machst du mit einem automatischen Email Autoresponder von einem Drittanbieter wie GetResponse.

Mit diesem kannst du eine vordefinierte Email Sequenz hinterlegen oder mit einem Mausklick einen Newsletter an deine gesamte Liste senden.

Der beste Weg, um die Email deines Lesers zu erfassen, ist ein Freebie abzugeben.

Also etwas kostenloses mit Mehrwert, was deinem Leser nützlich ist für seine Ziele.

Dies machst du am besten separat mit einem Landing Page Ersteller wie oben unter Punkt 2 beschrieben.

Hast du schon dein eigenes Freebie erstellt? Was ist es? Lass es mich in den Kommentaren wissen, bin gespannt!

Schöne Grüsse

Andreas Roos
Skype: andreasroos.net

Hat dir dieser Blog Artikel geholfen? Falls ja, freue ich mich auf deinen Kommentar unten und würde ein Teilen auf Facebook schätzen.

AR blog

P.S. Lade dir mein kostenloses PDF „Meine Top 5 Internet Marketing Werkzeuge“ herunter. Darin zeige ich dir meine wichtigsten Tools, die ich täglich nutze mit einem Insider Traffic Tipp für dein Geschäft![ilink url=“https://andreas-roos.com/top-5-tools/“ style=“download“]Jetzt PDF herunterladen[/ilink]

 

3 Basis Tools, die du für deinen Online Marketing Start brauchst

online marketing start werkzeuge tools

Wenn du im Online bzw. Internet Marketing starten willst, brauchst du als Basis 3 Internet Marketing Werkzeuge. Ohne diese 3 Tools wirst du es schwer haben, ein vernünftiges Online Business aufzubauen…

Ich stelle hier für dich die wichtigsten 3 Internet Marketing Werkzeuge vor mit Nutzenbeschreibung, so dass du erkennst, wie alle 3 synergetisch zusammenarbeiten.

Weiter unten im Video siehst du noch eine Illustration dieser Synergie.

Das Ziel im Online Marketing sollte sein, unter anderem durch seinen eigenen Blog und einer Landing Page, eine Interessenten (Email-) Liste aufzubauen mit einem Email-Autoresponder.

Basis Online Tool 1: Der Blog

Eine eigene Webseite oder noch besser einen eigenen Blog zu haben (wie dieser hier, wo du jetzt bist) – oder man kann es auch dein ‚Internet Zuhause‘ nennen – ist eigentlich eine Grundvoraussetzung, wenn du deine Produkte, deinen Service oder vor Allem auch dich selber als Person oder deine Firma bekannt machen willst.

Die Leute wollen wissen, mit wem sie es zu tun haben. Man will sich zuerst über das Produkt, die Person/Firma oder die Branche, für die man sich interessiert, informieren, ohne gleich einen Kauf-Button klicken zu müssen.

Ein Blog dient grundsätzlich dazu, kostenlos nützliche und wertvolle Informationen seinen Besuchern mitzuteilen und soll nicht als Verkaufsseite dienen.

wordpress_deutsch_herunterladenIch persönlich arbeite mit einem WordPress-basierten Blog. Es braucht sicher ein bisschen eine Lernkurve, wie man einen WordPress Blog aufsetzt mit dem gewünschten Theme (Layout-Vorlage) und wie man diesen noch optimieren kann.

Doch über Youtube findest du mittlerweile unzählige Anleitungen, wie du deinen eigenen WordPress-Blog aufbaust.

Natürlich gibt es auch vorgefertigte Blogsysteme, die es sicher zu Anfang leichter machen, deinen eigenen Blog zu starten, da der ganze Aufsetzungsprozess schon gemacht ist.

Nur diese sind vielfach fremdgehostet, d.h. du hast nicht die volle Kontrolle über dein ‚Internet-Zuhause‘.

Wenn du langfristig deinen Blog bzw. dein Internet Geschäft aufbauen willst, empfehle ich durch die ersten Lernkurven zu gehen und deinen selbstgehosteten WordPress Blog einzurichten. So behältst du die Kontrolle.

Basis Online Tool 2: Die Landing Page

Eine Landing Page ist eine Eintrittseite für mehr Informationen. Dies ist z.Bsp. eine Landing Page.

Blog_Content_Planung

Eine Landing Page ist grundsätzlich so aufgebaut, dass man für sich gewünschte Informationen anfordern kann, in dem man seine eigene Email Adresse hinterlässt.

Eine Landing Page zeigt nie die eigentliche Information, sondern beschreibt, was man erhält, wenn man weitere Informationen durch Hinterlassen der Email Adresse (und evtl. Name) anfordert.

Ich persönlich erstelle zur Zeit alle meine Landing Pages mit OptimizePress. Dies ist ein sehr flexibles und geniales Online Marketing Tool und kostet einmalig nur $97. Es ist zwar nur in Englisch, jedoch sehr einfach bedienbar und ist WordPress basiert.optimizepress_deutsch

Mit OptimizePress kannst du desweiteren auch ganze Webseiten erstellen wie Verkaufsseiten, Mitgliederseiten, oder du kannst übrigens auch ganz einfach einen Blog erstellen.

Also, ich muss sagen, ich bin schon fast ein richtiger Fan von den Möglichkeiten von OptimizePress.

Seit ich mit dieser Komplettlösung arbeite, hat es mein Online Marketing „Leben“ um ein Vielfaches vereinfacht.

Auch hier findest du viele deutschsprachige Videoanleitungen zu OptimizePress auf Youtube.

Es gibt aber auch andere Online Marketing Werkzeuge für die Landing Page Erstellung, die komplett schon in Deutsch sind. Google einfach danach.

Basis Online Tool 3: Der Email-Autoresponder

Der Email Autoresponder ist das dritte ‚Must-Have‘ für erfolgreiches und vor allem effizientes Online Marketing.

Es erlaubt dir, die hinterlassene Email Adresse von der Landing Page zu speichern und zu ’sammeln‘.

Du hast dann die Möglichkeit, Email-Nachrichten an alle oder vorselektionierte Interessenten heraus zu senden, also einen Newsletter zu verschicken…

…oder eine vordefinierte Email Kampagne aufzusetzen und diese automatisch laufen lassen.

Das heisst, du kannst eine Serie an Email-Nachrichten vorschreiben und entsprechend individuell nach Zeit und Tagen terminieren.

Sobald sich nun jemand auf deiner Landing Page mit Email Adresse einträgt, erhält die Person automatische Email Nachrichten von dir, ohne dass du etwas dazu tun musst. Genial oder?

Lade dir hier mein PDF herunter, wo ich dir alle meine Haupt Onlinetools in meinem täglichen Gebrauch aufzeige.

Hinter dieser Landing Page habe ich zum Beispiel eine automatische Email Kampagne hinterlegt und ich kann diese ständig im Hintergrund erweitern bzw. anpassen.

Wenn du dich mit deiner Email Adresse dort einträgst, erhältst du also gleich eine persönliche Begrüssungs-Email von mir mit den gewünschten Informationen, ohne dass ich selber am Computer war, diese dir zu senden… 🙂

Ich persönlich arbeite mit dem bekannten Email Marketing System von GetResponse für den Email-Autoresponder.

Email Marketing Get Response deutsch AnleitungGetResponse ist einer der führenden Email Autoresponder Anbieter auf dem Markt und mittlerweile komplett in Deutsch und sehr einfach und flexibel zu bearbeiten.

Um es dir mit GetResponse noch einfacher zu machen, findest du hier ein Anleitungs-Video von mir für deine erste Kampagnen Erstellung.

Dies sind also die 3 Basis Online Marketing Werkzeuge, die du grundsätzlich brauchst für deinen Online Marketing Start.

Je nach dem, was du dann empfiehlst und verkaufst, respektive mit welcher Partnerfirma du zusammenarbeitest, hast du dann vielfach schon deine zu bewerbende Verkaufsseite (was nach der Landing Page kommt) zu Verfügung gestellt.

Und kannst diese dann individuell verknüpfen mit deinem Blog, deiner Landing Page und deinem Email Autoresponder.

In diesem Video für dich siehst du noch mal illustriert, wie diese 3 Internet Marketing Werkzeuge zusammenspielen:

Wenn du noch kein Online Marketing Geschäft hast und bereit bist, eines zu starten und Online Einkommen generieren willst, kannst du über diese Landing Page deine Email Adresse hinterlassen und ich sage dir gleich danach mit meiner ersten automatisch generierten Email an dich, wie wir potentiell zusammenarbeiten können.

Fazit

Der Start ins Online Marketing muss nicht kompliziert sein und man braucht grundsätzlich idealerweise nur 3 Online Marketing Werkzeuge: dein Blog, deine eigene Landing Page und dein Email Autoresponder.

So kannst du dich im Internet bekannt machen mit deinen wertvollen relevanten Inhalten für den Leser und so seine Email Adresse sammeln, indem du über deine Landing Page etwas Nützliches abgibst, wenn der Besucher sich dort mit seiner Email Adresse einträgt.

Wenn du mal seine Email Adresse hast, kannst du den potentiellen Interessenten immer wieder anschreiben mit Etwas, was ihm Mehrwert gibt und natürlich auch mit deinem Angebot.

Welche Basis Online Werkzeuge sind für dich noch unverzichtbar, falls du schon mit einem Online Business arbeitest? Lass es mich bitte in den Kommentaren wissen!

Schöne Grüsse

Andreas Roos
Skype: andreasroos.net

Hat dir dieser Blog Artikel geholfen? Falls ja, freue ich mich auf deinen Kommentar unten und würde ein Teilen auf Facebook schätzen.

AR blog

P.S. Lade dir mein kostenloses PDF „Meine Top 5 Internet Marketing Werkzeuge“ herunter. Darin zeige ich dir meine wichtigsten Tools, die ich täglich nutze mit einem Insider Traffic Tipp für dein Geschäft![ilink url=“https://andreas-roos.com/top-5-tools/“ style=“download“]Jetzt PDF herunterladen[/ilink]

 

3 Wege, wie ein Blog dir hilft, dein Online Business aufzubauen

Willst du ein Online Geschäft aufbauen, ist Blogging zentral für deinen langfristigen Erfolg.

Blogging habe ich lange nicht ernst genommen.

Das heisst, ich wusste immer von der Wichtigkeit dieses Online Tools für mein Business, doch hatte ich lange keine klare Blogging Strategie.

Das Spannende ist, jedes Mal, wenn ich regelmässig und mit klarer Absicht Blogartikel veröffentlich habe, hat sich die Besucherzahl gesteigert und meine Leadgenerierung und Verkäufe sind ebenfalls angestiegen.

Heute ist Blogging fester Bestandteil in meinem Business und ich lerne von den Besten in diesem Bereich.

In diesem Artikel zeige ich dir, warum dein eigener Blog zu führen nützlich ist für dein online Business und dich weiterbringt.

Grundsätzlich gibt es 3 Wege, wie du einen Blog nutzen kannst für den Aufbau deines Online Business.

Lass uns diese näher anschauen…

Lead Generierung

Deinen eigenen Blog zu haben für die Lead Generierung (potentielle Interessenten) ist meiner Meinung ein MUSS heutzutage.

(Ein Lead ist ein potentieller Interessent, der seine Email Adresse auf einer Webseite hinterlässt, um an mehr Informationen zu kommen.)

Internetnutzer lieben es, qualitativ guten Inhalt zu konsumieren.

Das macht auch Sinn, denn das ist ja ein Hauptgrund, warum wir das Internet nutzen: die Information respektive Antwort suchen auf eine Frage, die uns beschäftigt.

Keine klare Blogging Strategie? Lade dir diesen „60 Sekunden Blog Plan“ herunter für deine effiziente Planung.

Auf einige Dinge solltest du jedoch achten, damit dein Blog für den Zweck der Leadgenerierung optimiert ist.

Nicht zu viel Ablenkung:

Vielfach sehe ich Blogs, die einfach zu viel „Kram“ auf der Webseite haben.

Die rechte Seite ist voll von verschiedenen (blinkenden) Banner und Widgets.

Das erzeugt zu viel Ablenkung für den Leser auf deine eigentliche Information, sprich deinen Blogartikel.

Habe deshalb wenige spezifische Banner für die fokussierte Leadgenerierung, passend zu deinem allgemeinen Blogthema.

Des weiteren können zu viele klickbare Optionen auf der Menüleiste auch ablenkend für deinen Blogleser sein.

Halte deine Menüleiste möglichst zweckmässig und auf den Punkt, was wirklich nützlich ist zur Orientierung deines Lesers.

Zu viele Optionen auf deinem Blog lenken sie ab und machen am Schluss nichts und verlassen die Seite wieder.

Klares weboptimiertes Design:

Dein Blog muss beim Besucher keinen Wow-Effekt auslösen durch das modernste, animierteste Design.

Das ist nicht der Zweck deines Blogs.

Wenn dein Design gegenüber deinem eigentlichen Inhalt überhand nimmt, verfehlst du den Nutzen deiner Webseite.

Deine Leser kommen auf dein Blog zurück aufgrund des Mehrwerts, welchen du lieferst.

Ein klares modernes weboptimiertes (responsives) Design ohne übertriebene Slider features und Farben etc. ist zugänglicher für deinen Leser.

Alles was „too much“ ist, riskierst du, dass du deinen Besucher verlierst ohne neue Leadgenerierung.

„Das Ziel ist, wenn die Leute deinen Blog besuchen, dass sie grundsätzlich zwei Optionen haben: Information konsumieren oder sich in deine Email Liste eintragen. Das ist alles!“

Denk daran, simpel und klar ist ein sicheres Rezept für deine Leadgenerierung.

Branding

Der Branding-Aspekt ist einer meiner Favoriten.

Im Online Marketing gibt es keinen besseren Weg für die Leute, dich besser kennenzulernen, wie ein persönlicher Blog.

Viele Leute haben mich nur schon kontaktiert aufgrund meiner Über mich Seite.

Mit deinem Blog kannst du den Leuten auf effektive Art und Weise einen Einblick geben in dein Leben und deine Geschäftstätigkeiten.

Es erlaubt dir, dich mit deinen Leser zu verbinden, so dass sie dich und deine Fähigkeiten besser kennenlernen.

Das ist das Mächtige an einem Blog. Es ist das ultimative Branding Tool für dein Geschäft.

Es erzeugt ein Autoritäts-Feeling für deine Leser und Interessenten.

Auch wenn dein Blog nicht so toll aussieht, kannst du trotzdem einen Einfluss auf deine Interessenten haben.

Zentraler Business-Ort

Die meisten Geschäfte haben eine Zentralstelle oder Headquarter für ihre Operations, oder?

Nun, dein Blog ist auf eine Art das Gleiche – wenn du dein Geschäft online betreibst.

Du brauchst einen Ort, wo deine Informationen ein Zuhause haben und du deine Fähigkeiten der Welt zeigen kannst.

Verkaufst du Produkte? Affiliate Angebote? Oder eine Network Marketing Geschäftsgelegenheit?

Dein Blog ist der perfekte Ort, dies aufzuzeigen.

Wenn du regelmässig Content erstellst mit hilfreichem Mehrwert, werden die Leute auf deinem Blog herumschauen und deine Information und Angebote finden, die du veröffentlichst.

Du ziehst die Leute mit deinem Mehrwert an und überlässt die Entscheidung ihnen, wann sie auf dein Angebot eingehen.

Dies funktioniert ausgezeichnet und deine Besucher und Interessenten fühlen sich so nicht unter Druck.

Auch googeln natürlich heutzutage die Leute einen Namen.

Wie wäre es, wenn deine Seite eine der ersten ist, die sie mit deinem Namen finden?

Fazit

Deinen eigenen Blog oder Webseite zu haben gehört sicher zu deinen Basis Online Tools, wenn du dein online Geschäft langfristig aufbauen willst.

Es ist dein persönliches Internet Zuhause.

Wenn du verstehst, wie dein Blog für das Branding, die Lead Generierung und als ein zentraler Ort für deine Informationen und dein Angebot dient, bist du auf gutem Wege zu langfristigem online Erfolg.

Hast du schon deinen eigenen Blog? Was läuft gut, wo hast du noch deine Herausforderungen? Lass es mich in den Kommentaren unten wissen.

Schöne Grüsse

Andreas Roos
Skype: andreasroos.net

Hat dir dieser Blog Artikel geholfen? Falls ja, freue ich mich auf deinen Kommentar unten und würde ein Teilen auf Facebook schätzen.
AR blog

P.S. Fehlt dir eine klare Blogging Strategie? Dieser gratis „60 Sekunden Blog Plan“ hilft dir, deine Inhalte schnell zu planen und gibt 55 Artikel Ideen!

[button link=“https://andreas-roos.com/blogplan/“ bg_color=“#0F8DC7″]Jetzt Blogplaner herunterladen[/button]

 

15 ‚Million Dollar‘ Blogging Tipps für mehr Leserinteresse und Engagement

blogging-deutsch-wie-artikel-schreiben-struktur

Betreibst du einen Blog für dein Online Business? Oder denkst daran, einen zu starten?

Blogging ist zweifelsohne eine der effektivsten Methoden, dich und deine Angebote nahezu kostenlos im Internet bekannt zu machen.

Doch wenn du Blogging als Teil deines Geschäftsmodells einsetzen willst, braucht es gewisse Vorgehensweisen, damit du dich positionierst und so neue Kunden gewinnen kannst.

Dein Blog soll in erster Linie kein Verkaufsinstrument sein, sondern deine persönliche Plattform – dein Internet Zuhause – , wo Leser gerne zurückkommen und relevante, lehrreiche Informationen holen können.

Für mich persönlich soll ein Blog inspirieren, lehren, Tipps und Anleitung geben über deine auserwählte Branche oder Nische.

Die Leser wollen erkennen, dass du dich mit deinem Thema befasst und dass sie von dir lernen und für sie relevante Informationen erhalten können.

Der Blog gehört für mich zu den Basis Internet Marketing Tools in deinem Online Business.

Doch wie schreibst und strukturierst du deinen Blogartikel, damit er auch mit Interesse gelesen wird?

Und bestenfalls Kommentare hinterlassen werden von deinen Leser und so Engagement entsteht?

Auch ich habe zuerst einfach mal drauflos Artikel geschrieben, ohne wirklich zu wissen, wie man seine Artikel „mit Absicht“ erstellt.

Bis ich Neil Patel an einem privaten Online live Seminar kennengelernt habe, wo er bei einer meiner Partnerfirma Gastreferent war.

neil_patel_best_blogging_tips

Neil Patel’s persönliche Haupt Online Marketing Strategie ist Blogging. Und hat ein Multi-Millionen Business aufgebaut.

Er ist der Mit-Gründer von in der Online Marketing Branche bekannten Plattformen wie Crazyegg, HelloBar und KISSmetrics.

Nebst NeilPatel.com führt er auch einen zweiten sehr bekannten Blog namens QuickSprout.

Hier kannst du mehr über Neil Patel und seinen erfolgreichen Werdegang lernen.

In seinem über zwei stündigen oben erwähnten Gastreferat hat er uns als Blogging Experte seine in englisch „Million Dollar Blogging Tips“ weitergegeben.

Diese will ich hier nun zusammengefasst mit dir teilen.

Zusammengefasst sind es also 15 Blogging Tipps, die du ab jetzt für deine eigene Blogging Aktivitäten einsetzen kannst, wenn du willst.

Das Leserinteresse und Engagement für deine Blogartikel wird sich so mit Bestimmtheit steigern.

Lass uns also starten.

Bitte denke daran, dass die Reihenfolge nicht einer Relevanz entspricht.

1. Sei menschlich

Deine Leser wollen wissen, wer schreibt. Sie wollen dich kennenlernen. Sie wollen wissen, wie du denkst, was für Erfahrungen du machst in deinem Werdegang, in deinem Business.

Das erzeugt eine emotionale Bindung und es zieht sie eher auf deine Internetseite zurück.

2. Mache wie eine Konversation daraus

Dein Leser fühlt sich mehr angesprochen, wenn du ihn mit Du und ich wie in einer Konversation mit einbeziehst. Wie zum Beispiel: „Du und ich können dies gemeinsam umsetzen.“

3. Vergiss Keyword Suche

Wenn du beständig Blog Artikel schreibst mit 2000 Wörter über dein Thema und über was du liebst, wirst du automatisch Keywords – Schlüsselwörter – schreiben, nach welchen die Leute suchen.

Sogenannte Long Tail Keywords kommen in langen Artikel automatisch vor.

4. In Anführungszeichen schreiben

Sätze (auch Zitate) direkt in Anführungszeichen schreiben erzeugt eine direkte Bindung, so wie er oder sie denkt.

Neil Patel’s Blogging Tipps haben mir geholfen, das Leserinteresse zu steigern, und es macht jetzt noch sogar mehr Spass, neue Artikel zu schreiben.

5. Artikel Eröffnung: Stelle eine Frage und dann sei menschlich

Stelle eine öffnende Frage zu Anfang deines Artikels (muss jedoch nicht immer sein), und dann beschreibe deine eigene Erfahrung oder Situation bezüglich dieser Frage.

Dies bildet eine rasche emotionale Identifikation mit dem Leser.

6. Am Schluss eine Zusammenfassung oder Fazit schreiben

Viele deiner Leser werden nur schnell deinen Blog Artikel überfliegen. Schreibe am Schluss deines Artikels eine Zusammenfassung oder auch dein Fazit über das Geschriebene.

So kannst du das Leserinteresse auch befriedigen und sie werden sich eher die Zeit nehmen, deinen gesamten Artikel durchzulesen.

7. Minimum 2000 Wörter schreiben

Wenn du im Google Top Rankings erzielen willst, sollten deine Artikel mindestens 2000 Wörter lang sein.

Soweit bin ich persönlich jedoch auch (noch) nicht.

8. Titel mit einem negativen Wort – bessere Öffnungsraten

Titel oder Headlines, die mit einem negativen Wort versehen sind, erzeugen bessere Öffnungsraten.

9. Kein Untertitel

Manchmal sieht man, dass Blogger (ich früher teilweise auch), einen Untertitel noch hinzufügen. Dies ist laut Neil Patel nicht nötig, weil es keinen Nutzen hat.

10. Arbeite mit der Johnson Box

Dies ist eine sogenannte ‚Johnson Box‘:

Keine Idee für den nächsten Blogartikel? Lade dir diese ultimative Liste mit über 50 Blogartikel Ideen herunter.

Willst du diesen HTML Code? Kontaktiere mich einfach persönlich.

11. Power Wörter im Titel

Power Wörter im Blogartikel Titel erzeugen auch eine bessere Öffnungs- und Lese Rate.

Wörter wie: schockierend, erstaunlich, unglaublich etc.

12. Erzähle eine Story

Die Leute lieben Stories. Erzähle eine Story oder Anekdote, wie du oder jemand anders etwas erlebt hast in Bezug auf dein Blog Thema und versuche eine Lehre oder Moral widerzugeben.

13. Nummerierte Listen

Nummerierte Listen ziehen Leser an. Neil sagt, mindestens 7 Auflistungen sollten sein, ist aber natürlich nicht immer möglich.

Beispiele: Meine Top 7 ….. / 12 verschiedene Wege, um ….. / 15 Tipps über …..

14. Du solltest etwas lehren auf deinem Blog

Deine Leser wollen etwas lernen, wenn sie auf deinen Blog kommen. Mache How To-Tutorials, beschreibe eine Anleitung, zeige Taktiken und Vorgehensweisen etc.

15. Nach Kommentar fragen

Um das Engagement und den Austausch mit deinem Leser zu erhöhen, frage am Schluss deines Blogartikels nach einem Kommentar, indem du eine spezifische Frage zum Thema stellst.

Frage den Leser nach seiner eigenen Erfahrung, weitere Tipps, zusätzliche Vorschläge etc.

So, das wär mal meine Zusammenfassung vom privaten Online Seminar mit dem sehr erfolgreichen Profi Blogger Neil Patel.

Er sagt noch, dass über 3 Milliarden online sind im Moment. Davon suchen ca. 2 Milliarden Menschen nach „Geld verdienen im Internet“ Begriffen. Mehr als Gewichtsabnahme oder Hautpflege.

Es kann sich also für dich und mich lohnen, über Begriffe im Zusammenhang wie online Geld verdienen oder eigenes online Business Blog Artikel zu schreiben.

Fazit

Wenn du erfolgreich und mit einer bestimmten Absicht deinen Blog betreiben willst, solltest du gewisse Faktoren in deine Blog Artikel Erstellung mit einbeziehen.

Im Artikel oben habe ich dir die wichtigsten Punkte zusammengefasst, wie ich sie inzwischen gelernt habe.

Ein besonderes Augenmerk soll auf dem Titel deines Blogartikels sein, denn das ist die Einladung zum Weiterlesen.

Auch soll man merken, dass hier „ein Mensch“ schreibt, der seine Erfahrungen mitteilt.

Der Blog Leser soll inspiriert und informiert werden und das Gefühl haben, dass er auf deinem Blog richtig ist für seine Informations Bedürfnisse und bei dir etwas lernen kann.

Wenn dein Hauptziel generell hohe Google Rankings sind, dann sind lang geschriebene Blogartikel vorteilhafter.

Hast du noch ein relevanter Blogging Tipp, den du mal gelernt hast und hier nicht aufgeführt ist? Lass es mich bitte unten in den Kommentaren wissen.

Schöne Grüsse

Andreas Roos
Skype: andreasroos.net

Hat dir dieser Blog Artikel geholfen? Falls ja, freue ich mich auf deinen Kommentar unten und würde ein Teilen auf Facebook schätzen.

AR blog

P.S. Lade dir mein kostenloses PDF „Meine Top 5 Internet Marketing Werkzeuge“ herunter. Darin zeige ich dir meine wichtigsten Tools, die ich täglich nutze mit einem Insider Traffic Tipp für dein Geschäft![ilink url=“https://andreas-roos.com/top-5-tools/“ style=“download“]Jetzt PDF herunterladen[/ilink]

 

FOUR PERCENT GROUP – Internet Marketing Training mit Vick Strizheus

Kennst du Vick Strizheus?

Ok, ich geb’s zu, dieses Training ist nicht für jedermann/frau… (im Moment)

Man sollte einigermassen gut englisch verstehen können und sich interessieren, wie man sein Internet (Network) Marketing Geschäft aufbauen kann, wie es nur die wenigsten tun!

Vick Strizheus ist einer meiner Mentoren (und ich bin auch zertifizierter Geschäftspartner mit ihm) und er hat eine kostenlose Trainingsserie gestartet.

Mindset, Traffic Generierung, Conversion & Sales Strategien.

Wenn du schon von Vick Strizheus gehört hast, weisst du, dass er HIGH LEVEL Training macht.

Darum, wenn du ein bisschen von seiner Denk- & Handlungsweise „anzapfen“ willst für dein eigenes Business, kann ich nur empfehlen

dir dieses kostenlose Training von Vick mal anzuschauen…

vick_strizheus_four_percent_group

Viel Spass & Erfolg dabei!

Schöne Grüsse
Andreas Roos
Skype: andreasroos.net

P.S. Übrigens bin ich natürlich Member der „FOUR PERCENT GROUP“. Wenn du weitere solche high level Trainings und Ausbildung für dein online Business geniessen willst (und/oder ein internationales Business mit Multiple Sources of Income aufbauen willst) kannst du dich nach dem 10-min. Countdown direkt anmelden. Lass es mich danach wissen, ok?

English speaking? Did you find this post on Google or elsewhere and don’t speak german? I am curious what country you found this page from 🙂 If you like, comment below and let’s connect on skype (andreasroos.net). Meanwhile, go ahead and watch this free training from Vick Strizheus and let me know what you have learned with your comment below. Let’s exchange insights! Cheers, Andreas

Eine Liste von Ideen, passives Einkommen zu generieren – aufgeteilt in zwei Kategorien

Passives-Einkommen-Ideen

Warum sollten Sie sich ein passives Einkommen aufbauen und welche Möglichkeiten und Ideen gibt es?

(Einige Ideen sind so naheliegend…)

Die meisten von uns sind ja mit der Programmierung aufgewachsen, für Geld hart arbeiten zu müssen.

„Willst du Geld verdienen? Dann gehe arbeiten. Und so lange du arbeitest, verdienst du auch Geld und kannst deinen Lebensunterhalt bezahlen…“

In unserer Schule oder von den Eltern haben wir wahrscheinlich kaum gehört, „geh raus und baue dir ein passives Einkommen auf, damit du später weniger oder gar nicht mehr arbeiten musst.“

Natürlich ist harte Arbeit wichtig. Aber man kann die harte Arbeit zweierlei einsetzen:

Hart zu arbeiten für den gleichen wiederkehrenden Lohn, also die Entlöhnung für die eingesetzte Zeit und Arbeit.

Oder die harte Arbeit einsetzen mit Aktivitäten, welche mittel- und langfristig ein passives Einkommen generieren.

Bei der ersten Variante arbeitet man möglicherweise ein Leben lang hart, bei der zweiten nur eine Zeit lang.

Das Ziel sollte also sein, sich ein passives Einkommen aufzubauen.

Was ist ein passives Einkommen?

Passives Einkommen sind Einnahmen ohne Arbeit.

Finanzielle Freiheit ist die Fähigkeit, den gewünschten Lebensstil zu pflegen, ohne arbeiten oder sich auf das Geld von jemand anderes verlassen zu müssen. Und dazu braucht man passives Einkommen.

Viele von uns sind mit der Konditionierung aufgewachsen, für „Reichtum“ hart arbeiten zu müssen.

Die „Reichen“ wissen aber, dass sie das GELD hart arbeiten lassen müssen, um Reichtum zu schaffen.

golfen passives einkommenWer arbeitet härter? Der Reiche oder der Arme?

Nun… wer verbringt die Zeit an einem schönen Dienstag Nachmittag auf dem Golfplatz oder beim Segeln? Genau… der Reiche 🙂

Der Reiche weiss, dass er zu Anfang hart arbeiten muss, um dann sein Geld hart arbeiten zu lassen…

Das heisst, er ist sich bewusst, wenn er mal weniger oder gar nicht mehr arbeiten will, muss vorher passives Einkommen generiert worden sein (möglicherweise mit harter Arbeit), das ihn bezahlt, während er auf dem Golfplatz seinem Hobby nachgeht.

Welche Möglichkeiten & Ideen gibt es nun, passives Einkommen zu generieren?

Eigentlich gibt es zwei Kategorien von passivem Einkommen – hier eine Auflistung einiger Ideen:

KATEGORIE 1: Investiertes Geld, das für einen arbeitet:

Zum Beispiel:

  • Investitionserträge aus Finanzinstrumenten wie Aktien, Obligationen, Währungen, Investmentfonds, laufende Hypotheken, Zinserträge, sonstige Vermögenswerte, die an Wert zunehmen und zu flüssigem Bargeld gemacht werden können

KATEGORIE 2: Passives Einkommen aus Geschäften, Firmen und Unternehmen, sowie eigene Ideen die für einen arbeiten:

Zum Beispiel:

  • Aufbau von Franchising Unternehmen
  • Firmen- & Geschäfts-Beteiligungen
  • Immobilien, Vermietungen
  • Tantiemen aus Büchern, Musik, Software etc.
  • Lizenzierung eigener Ideen
  • Aufbau eines Abosystems für ein Produkt, eine Dienstleistung

Dies ist eine weitere Idee zum Starten für einfaches passives Einkommen.

Weiter zum Beispiel auch…

  • Die Vermietung von Lagerhallen und Einstellplätzen (Wissen Sie z.Bsp. von einer leeren Halle in der Nähe eines Sees? Diese könnte man mieten und Einstellplätze an Bootsbesitzer vermieten zu einem günstigeren Tarif als direkt beim See…)
  • Oder der Besitz von einigen Getränke- und Snacksautomaten. Verkaufsautomaten. Spielautomaten
  • Oder einige Lokale mieten und Selbstbedienungs-Solarstudios einrichten
  • Oder Selbstbedienungs-Autowaschanlagen

Etc.

Dazu fällt mir eine witzige Geschichte ein bezüglich (kurzfristig umsetzbare) Ideen für passives Einkommen…

Es kann nämlich auch ganz einfach und kurzfristig passives Einkommen generiert werden. Im letzten Herbst, als Kürbiserntezeit war, waren wir an einem traditionellen Wochenend-Dorffest, wo es tagsüber Festbetrieb gab, es die verschiedensten Variationen an Kürbissen zu bestaunen gab, es gab die Möglichkeit Kürbisse zu schnitzen, mit Speis und Trank etc.

Die Leute kamen von überall her. Natürlich, weil ein wenig abgelegen, meistens mit dem Auto. Es gab ein grösserer öffentlichen Parkplatz mit Parkuhr. Der war natürlich voll.

Die Leute mussten also ihr Auto irgendwo ausserhalb des Dorfes abstellen und ein ziemliches Stück laufen bis zum Festhauptort.

Was sehe ich mitten im Dorf? Da hat eine Anwohnerin Ihre Einfahrt zu Ihrem Haus und privater Umgebung kurzerhand zu einem Parkplatz umfunktioniert.

Ein simpler Holzpfahl in den Boden gerammt, ein A4 Blatt dran genagelt und per Filzschreiber:

Parkplatz hier, Fr. 10.00 pro Stunde ( Ca. €9.50/Std.)

Haha, soviel hat man wahrscheinlich für den ganzen Tag auf dem öffentlichen Parkplatz nicht bezahlt.

Die 6, 7 Parkplätze waren aber IMMER voll, den ganzen Tag, immer wieder mit neuen Autos besetzt.

Daneben hat sie noch von einer grossen Thermoskanne Kaffee ausgescheckt und verkauft…

Sie konnte also das ganze Wochenende nur Parkplatz einkassieren und Kaffee ausschenken. Auch eine Art von Passivem Einkommen ohne wirklicher Arbeit…

Sollte Network Marketing / Multilevel Marketing / Affiliate Marketing auch in der Auflistung von passivem Einkommen vorhanden sein?

verdienen im internet, geld verdienen im internet, online geld verdienen, geld verdienen, passives einkommen, passives einkommen aufbauen, passives einkommen möglichkeiten, passives einkommen generieren, geld im internet verdienen, internet geld verdienen, mit homepage geld verdienenEigentlich ja, auch wenn nur bedingt…

Im Network Marketing / MLM / Affiliate Marketing bilden wir ein RESIDUAL EINKOMMEN, nicht das wahre passive Einkommen.

So lange Sie, als z.Bsp. Network Marketer, aktiv involviert sind beim Aufbau Ihrer Vertriebsstruktur und Ihre Anwesenheit wichtig ist, sind Sie nicht wahrlich finanziell frei, auch wenn Sie genug Geld verdienen.

Das Ziel sollte auch hier sein, nach 3 – 5 Jahren harter Arbeit (und natürlich bestenfalls schon während der Aufbauphase), wirkliche passive Einkommensströme zu generieren, z.Bsp. durch Immobilien etc.

Haben Sie noch Ideen für passives Einkommen? Würde mich freuen, davon unten bei den Kommentaren zu lesen.

Schöne Grüsse

Andreas Roos
Skype: andreasroos.net

Hat dir dieser Blog Artikel geholfen? Falls ja, freue ich mich auf deinen Kommentar unten und würde ein Teilen auf Facebook schätzen.

AR blog

P.S. Lade dir mein kostenloses PDF „Meine Top 5 Internet Marketing Werkzeuge“ herunter. Darin zeige ich dir meine wichtigsten Tools, die ich täglich nutze mit einem Insider Traffic Tipp für dein Geschäft![ilink url=“andreas-roos.net/top5onlinetools/“ style=“download“]Jetzt PDF herunterladen[/ilink]

P.P.S. Offen für eine neue Idee an passivem Einkommen? Sehe diese Info