[Finanztipps] Effektives Geldmanagement System von T. Harv Eker

T-Harv-Eker-Millionaire-Mind-Intensive-Seminar-Events

Was uns T. Harv Eker am Millionaire Mind Intensive in Stuttgart bezüglich effektivem Geldmanagement gezeigt hat

T. Harv Eker ist der Gründer der bekannten Millionaire Mind Intensive Seminare, die weltweit stattfinden. Vergangenen Mai hatte ich die Gelegenheit genutzt, am einzigen Seminar im deutschen Raum, in Stuttgart teilzunehmen.

Das ganze Seminar hat 3 Tage gedauert und war natürlich intensiv und vollgepackt mit wertvollen Inhalten für das private wie auch die geschäftliche Leben.

Wenn Sie sich interessieren, an einem der nächsten Millionaire Mind Intensive Seminare mit T. Harv Eker, irgendwo auf der Welt, teilzunehmen, ist das die Hauptinternetseite für mehr Infos (auf Banner klicken)

Weitere wertvolle gratis Ressourcen von T Harv Eker finden Sie hier: http://www.millionairemindintensive.com/

Das Geldmanagement System von T Harv Eker im Detail

Im Folgenden die Aufteilung, wie gezeigt am Millionaire Mind Intensive Seminar in Stuttgart.

Auszug aus meinem Arbeitsbuch vom Millionaire Mind Intensive Seminar in Stuttgart:

JEDES erzielte Einkommen oder zurück erhaltene Geld, z.Bsp. vom Staat etc, sollte gemäss T Harv Eker wie folgt aufgeteilt werden:

10 % auf finanzielle Freiheit Konto (FFA, Financial Freedom Account)

Beispiele, für was das Konto gebraucht wird:
– Projekte für passives Einkommen, eine Auflistung an Ideen sehen Sie hier.
– Hier gehört z.Bsp. auch das unmittelbare Sparen dazu, wie Kleingeld in ein Glas (T. Harv Eker)

Dieses Konto niemals anderweitig verwenden (hier geht es um die „Goldene Gans“ aufzubauen)

T Harv Eker Millionaire Mind intensive seminar

10 % Langzeit Sparen für spätere Ausgaben (LTSS, Long Term Savings for Spending

Beispiele:
– Haus, Auto, Reisen, exklusive Urlaube etc.

10 % Bildungskonto (EDUC, Education)

Beispiele:
– Seminare, Bücher, Audios, Ausbildungen, Kurse etc

„Wenn sie denken, Bildung ist teuer, versuchen sie es mit Ignoranz.“ -Ben Franklin

55 % für Notwendigkeiten ( NEC, Necessities)

Beispiele:
– Essen, Kleider, Versicherungen, Miete, Transport, Gym etc.

T. Harv Eker: „Wenn Sie nicht mit 55 % leben können, vereinfachen sie den Lebensstil. Wohlhabende Menschen denken langfristig.“

10 % Vergnügungs-Konto (PLAY account)

Beispiele:
– Massage, fein auswärts essen, Wellness etc.

T Harv Eker: „Gönne dir etwas Schönes, Exklusives. Das Konto muss jeden Monat geleert werden.“

5 % Spenden-Konto (GIVE account)

Beispiele:
– Wohltätige Zwecke etc, inklusive Zeit geben (Muss auch jeden Monat gebraucht werden)

Uebrigens hat T. Harv Eker am Millionaire Mind Intensive deutlich gemacht, dass man JETZT von jeder Situation aus anfangen kann, mit diesem System zu arbeiten. Egal wie viel man verdient.

Man kann auch jeden Monat nur 5 Euro in das FFA Konto einzahlen. Wichtig ist zu starten.

Wenn Sie das Ganze vorantreiben und zusätzliche Einkommensströme erschliessen wollen, ist Affiliate/Internet Marketing eine effektive Methode. Klicken Sie hier für eine zusätzliche Einkommensmöglichkeit, online, flexibel von Ihre (Home) Office aus.

Schöne Grüsse

Andreas Roos
Skype: andreasroos.net

Hat dir dieser Blog Artikel geholfen? Falls ja, freue ich mich auf deinen Kommentar unten und würde ein Teilen auf Facebook schätzen.

AR blog

P.S. Lade dir mein kostenloses PDF „Meine Top 5 Internet Marketing Werkzeuge“ herunter. Darin zeige ich dir meine wichtigsten Tools, die ich täglich nutze mit einem Insider Traffic Tipp für dein Geschäft![ilink url=“andreas-roos.net/top5onlinetools/“ style=“download“]Jetzt PDF herunterladen[/ilink]

[button link=“http://kein0815mehr.de“ style=“info“ window=“yes“] Offen für zusätzliche Einkommensströme? Klicken Sie hier >>[/button]

5 Gedanken zu „[Finanztipps] Effektives Geldmanagement System von T. Harv Eker

    1. Andreas Roos Beitragsautor

      Danke für Ihr Feedback, freut mich, wenn’s informativ war.
      Rechts oben können Sie auf den orangen Knopf den RSS feed
      abonnieren. VG

      Antworten
  1. Marcel Barros

    Hallo. Das System um das Einkommen auf verschiedene Konten zu verteilen gefällt mir gut. Auf ähnliche Weise verwalte ich mein Einkommen, indem 1 Teil auf ein Bausparvertrag geht, ein Teil in Photovoltaik auf dem Dach investiert wurde und auch ein Teil auf eine Zusatzpension.
    Danke für den Beitrag

    Gruß

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.