Schlagwort-Archive: blogging tipps

Keine Zeit für ein eigenes Online Business? Diese Stunden-Aufteilung wird dir helfen

zeit_eigenes_online_business_168_stunden_woche_aufteilung

Sagst du dir, du hast keine Zeit, dein eigenes Business, sei das zum Beispiel ein Online- oder Network Marketing Geschäft aufzubauen? Nun, nicht wirklich…

Oder hörst du oft den Einwand „Ich würde ja gerne, aber ich habe keine Zeit dafür“ von deinen Interessenten?

Nun, auch ich habe zuerst gedacht, dass ein eigenes Geschäft zu starten einen enormen Zeitaufwand ist, und woher ich diese Zeit nehmen soll…

Vor allem, wenn ich nach einem Arbeitstag ‚ausgelaugt‘ nach Hause kam.

Doch es ist alles eine Frage, wie du deine Zeit priorisierst und nutzt.

Sehen wir hier doch mal, wie wir die Stunden aufteilen können, die wir alle gleich haben. Vielleicht hilft dir das, deine eigene Zeit bewusster einzuteilen und vor allem auch kannst du diese Erkenntnis einsetzen für deine Interessenten.

 „Ich hab einfach die Zeit nicht…“

Wie ich auch, haben Millionen von erfolgreichen Unternehmern und Network Marketers ihr Geschäft während der Freizeit gestartet. Falls du schon ein eigenes Geschäft von Zuhause aus im Bereich Network Marketing oder Internet Marketing aufbaust, wie viele Mal hast du schon gehört „Ich würde ja gern, doch ich hab‘ einfach nicht die Zeit“?

Es sind 168 Stunden in der Woche. Wohin geht nur die Zeit? Lass es uns anschauen…

keine-zeit-einwandhba-768x432

Du kannst nun diese 30 Stunden ‚Freizeit‘ für Unterhaltung nutzen oder diese nutzen, um deinen Träumen und Wünschen nachzugehen.

Die Unterhaltungs-Gewohnheit brechen…

Was unterscheidet die Reichen von den Massen?

  • Die Masse verbringt ihre ‚Freizeit‘ mit Unterhaltung
  • Die Reichen verbringen den grössten Teil ihrer Freizeit mit dem Aufbau eines eigenen Geschäfts.

Das ist der grosse Unterschied zwischen den „Habenden“ und „Nicht-Habenden“, mal so ausgedrückt.

Gemäss Studien verbringt der ‚Durchschnittsmensch‘ heutzutage täglich bis zu 5 Stunden mit Unterhaltung.

Unterhaltung muss nicht immer Fernsehen sein, es kann auch das Auf- und Abscrollen in Facebook sein auf dem Smartphone (ich persönlich hab das Facebook App gelöscht auf meinem iPhone…), irgendwelche Serien und Videoclips anschauen auf dem Tablet, vielfach mehrere zur gleichen Zeit, Sport schauen, Videogames spielen etc.

Ich will damit nicht sagen, dass wir keine Unterhaltung geniessen sollten, doch einfach moderater und vor allem nicht sinnlos als gedankliche Ablenkung, um den grauen Alltag zu verdrängen!

Unterhaltung sollte nicht fast 30 Prozent der wachen Stunden auffüllen.

Mein Fernseher zum Beispiel schalte ich nur noch mal ein für einen Sportanlass, den mich interessiert oder evtl. mal an einem Sonntag Abend für einen Film.

Auf jeden Fall nicht für irgendwelche fiktiven Serien oder Nachrichten etc. Wenn ich passiv in einen Bildschirm schaue, dann für ein Informations- und Trainingsvideo auf meinem Laptop, welches in Relevanz zu meinem Geschäftsaufbau ist.

Wie viel kostet dich die „Unterhaltungs-Gewohnheit“? 10’000.- pro Jahr? 100’000.- pro Jahr? Eine Million pro Jahr? Was, wenn das Brechen der Unterhaltungs-Gewohnheit dich unabhängig machen könnte?

Starte ein Geschäft in deiner ‚Freizeit’… 

Fakt ist, wenn du unabhängig sein willst, musst du wahrscheinlich ein Geschäft in teilzeit starten. Du musst deinen Job nicht gleich kündigen, was du ehrlich gesagt auch nicht solltest.

zeit-gegen-geld-lifestylehba-768x432

Einer der besten Wege, deine Risiken zu minimieren ist, deinen Vollzeit-Job zu behalten oder, falls möglich und sinnvoll, zu reduzieren, wie ich das gemacht habe, und anfangen, dein eigenes Geschäft in deiner ‚Freizeit‘ aufzubauen.

Wie es der bekannte Business Philosoph Jim Rohn oft gesagt hat,

„Arbeite vollzeit für deinen Job und teilzeit an deinem Vermögen, weil Profite führen zu Vermögen.“

Dann kannst du sagen,

„Im Moment arbeite ich teilzeit an meinem Vermögen und vollzeit für meinen Job. Aber es wird nicht lange dauern und da arbeite ich vollzeit an meinem Vermögen. Kannst du dir vorstellen, wie das Leben mal sein wird?“

Schliesslich wirst du sagen,

„Mein Teilzeit-Geschäft ging so gut, dass es mir ermöglicht hat, meinen Vollzeit-Job zu kündigen. Jetzt kann ich diese extra Stunden nutzen und mein Geschäft noch grösser aufbauen.“

Kauf dir deine Zeit zurück… 

Wenn dein Geschäft passives Einkommen generiert, kann es dir helfen, deine Zeit zurückzukaufen.

Was heisst „kauf dir deine Zeit zurück?“

Das heisst, dass das monatliche passive Einkommen von deinem Business mehr als das Einkommen deckt, das du verdienst, wenn du für jemanden anderen arbeitest.

(Hier hast du eine Liste von Ideen, passives Einkommen zu generieren und beschreibt, was es genau ist.)

Das passive Einkommen ‚kauft‘ dir buchstäblich all diese Job-Stunden zurück. Da du mit deinem eigenen Geschäft ein passives Einkommen generierst, musst du nicht länger deine Zeit für Geld eintauschen.

Verwandle ‚Freizeit‘ in ‚Freiheit-Zeit‘!

Die meisten Leute sagen, dass sie keine Zeit haben, ihre Träume zu verfolgen. Doch dann verbringen die meisten Leute etwa 5 Stunden pro Tag ihrer ‚Freizeit‘ für Unterhaltung.

Einige Leute nutzen diese ‚Freizeit‘, um ein Teilzeit-Geschäft zu starten. Wenn ihr Teilzeit-Geschäft es schlussendlich erlaubt, ihren Job zu kündigen, werden diese 40 ‚Job-Stunden‘ pro Woche 40 ‚Geschäftsaufbau-Stunden‘.

Bereit ein Online Business zu starten?

Diese Top 5 Internet Marketing Werkzeuge helfen dir für deinen raschen unkomplizierten Aufbau.

Und über die Zeit, durch die Hebelwirkung eines passiven Einkommens ersetzen sie diese ‚Geschäftsaufbau-Stunden‘ mit zusätzlichen ‚Freizeit-Stunden‘! Kombiniert mit den bestehenden 30 ‚Freizeit‘ Stunden kommen sie nun jede Woche auf gesamt 70 ‚Freizeit‘ Stunden!

Was ist Freiheit-Zeit?: Wenn du beides die Zeit und das Geld für deinen Traum Lifestyle hast.

Mit einem Geschäft, das dir passives Einkommen generiert, könnte deine 168 Stunden Woche so aussehen:

passives-einkommen-lifestylehba-768x433

Die Frage ist nun…

Wie verbringst du deine ‚freie Zeit‘?

Wir alle haben die gleichen 24 Stunden jeden Tag. Jeder erfolgreiche Unternehmer wie ein Richard Branson oder Donald Trump und Network Marketer wie z.Bsp. auch einen Eric Worre oder Internet Marketer und persönlichen Mentor Vick Strizheus. Alle haben die gleichen 24 Stunden am Tag.

Es ist also deine und meine Wahl, wie wir diese ‚Freizeit‘ verbringen.

Fazit

Wir alle haben die selbe Zeit. Der einzige Unterschied ist, welche PRIORITÄT wir unserer Zeit zuteilen.

Du und ich sollten uns stetig überlegen, wo wir mit in unserem eigenen Business genau hinwollen und WARUM wir das tun.

Das führt dazu, dass wir die Aktivitäten anders priorisieren müssen. Ineffektive Dinge weglassen und mit neuen Aktivitäten und Gewohnheiten ersetzen, welche mehr Mehrwert für unser Geschäft bringen und schlussendlich zu anderen gewünschten Ergebnissen führen.

Wie priorisierst du deine Zeit für dein Business? Welche Gewohnheiten musstest du weglassen und durch welche neue effektivere Aktivität ersetzen? War das schwierig oder einfach? Lass es mich bitte in den Kommentaren wissen!

Schöne Grüsse

Andreas Roos
Skype: andreasroos.net

Hat dir dieser Blog Artikel geholfen? Falls ja, freue ich mich auf deinen Kommentar unten und würde ein Teilen auf Facebook schätzen.

AR blog

P.S. Kleiner Tipp mit dem ich gestartet habe: Arbeite mit einem Timer, z.Bsp. auf deinem Smartphone. Bestimme genau, wann du dir die Zeit nimmst, für dein Geschäft zu arbeiten. Setze den Timer auf eine Stunde und arbeite voll durch die EPA’s (Einkommens Produzierende Aktivitäten). Natürlich ist das Facebook und Email ausgeschaltet und wenn du dann nicht telefonierst, schaltest du das Handy auf Flugmodus. Nach dieser Stunde 10 Minuten Pause und dann bei Bedarf wiederholen. So kannst du dir effektiv einen 2 – 3 Stunden Arbeitstag erschaffen und nachher mit gutem Gewissen deine Freizeit geniessen.

 

15 ‚Million Dollar‘ Blogging Tipps für mehr Leserinteresse und Engagement

blogging-deutsch-wie-artikel-schreiben-struktur

Betreibst du einen Blog für dein Online Business? Oder denkst daran, einen zu starten?

Blogging ist zweifelsohne eine der effektivsten Methoden, dich und deine Angebote nahezu kostenlos im Internet bekannt zu machen.

Doch wenn du Blogging als Teil deines Geschäftsmodells einsetzen willst, braucht es gewisse Vorgehensweisen, damit du dich positionierst und so neue Kunden gewinnen kannst.

Dein Blog soll in erster Linie kein Verkaufsinstrument sein, sondern deine persönliche Plattform – dein Internet Zuhause – , wo Leser gerne zurückkommen und relevante, lehrreiche Informationen holen können.

Für mich persönlich soll ein Blog inspirieren, lehren, Tipps und Anleitung geben über deine auserwählte Branche oder Nische.

Die Leser wollen erkennen, dass du dich mit deinem Thema befasst und dass sie von dir lernen und für sie relevante Informationen erhalten können.

Der Blog gehört für mich zu den Basis Internet Marketing Tools in deinem Online Business.

Doch wie schreibst und strukturierst du deinen Blogartikel, damit er auch mit Interesse gelesen wird?

Und bestenfalls Kommentare hinterlassen werden von deinen Leser und so Engagement entsteht?

Auch ich habe zuerst einfach mal drauflos Artikel geschrieben, ohne wirklich zu wissen, wie man seine Artikel „mit Absicht“ erstellt.

Bis ich Neil Patel an einem privaten Online live Seminar kennengelernt habe, wo er bei einer meiner Partnerfirma Gastreferent war.

neil_patel_best_blogging_tips

Neil Patel’s persönliche Haupt Online Marketing Strategie ist Blogging. Und hat ein Multi-Millionen Business aufgebaut.

Er ist der Mit-Gründer von in der Online Marketing Branche bekannten Plattformen wie Crazyegg, HelloBar und KISSmetrics.

Nebst NeilPatel.com führt er auch einen zweiten sehr bekannten Blog namens QuickSprout.

Hier kannst du mehr über Neil Patel und seinen erfolgreichen Werdegang lernen.

In seinem über zwei stündigen oben erwähnten Gastreferat hat er uns als Blogging Experte seine in englisch „Million Dollar Blogging Tips“ weitergegeben.

Diese will ich hier nun zusammengefasst mit dir teilen.

Zusammengefasst sind es also 15 Blogging Tipps, die du ab jetzt für deine eigene Blogging Aktivitäten einsetzen kannst, wenn du willst.

Das Leserinteresse und Engagement für deine Blogartikel wird sich so mit Bestimmtheit steigern.

Lass uns also starten.

Bitte denke daran, dass die Reihenfolge nicht einer Relevanz entspricht.

1. Sei menschlich

Deine Leser wollen wissen, wer schreibt. Sie wollen dich kennenlernen. Sie wollen wissen, wie du denkst, was für Erfahrungen du machst in deinem Werdegang, in deinem Business.

Das erzeugt eine emotionale Bindung und es zieht sie eher auf deine Internetseite zurück.

2. Mache wie eine Konversation daraus

Dein Leser fühlt sich mehr angesprochen, wenn du ihn mit Du und ich wie in einer Konversation mit einbeziehst. Wie zum Beispiel: „Du und ich können dies gemeinsam umsetzen.“

3. Vergiss Keyword Suche

Wenn du beständig Blog Artikel schreibst mit 2000 Wörter über dein Thema und über was du liebst, wirst du automatisch Keywords – Schlüsselwörter – schreiben, nach welchen die Leute suchen.

Sogenannte Long Tail Keywords kommen in langen Artikel automatisch vor.

4. In Anführungszeichen schreiben

Sätze (auch Zitate) direkt in Anführungszeichen schreiben erzeugt eine direkte Bindung, so wie er oder sie denkt.

Neil Patel’s Blogging Tipps haben mir geholfen, das Leserinteresse zu steigern, und es macht jetzt noch sogar mehr Spass, neue Artikel zu schreiben.

5. Artikel Eröffnung: Stelle eine Frage und dann sei menschlich

Stelle eine öffnende Frage zu Anfang deines Artikels (muss jedoch nicht immer sein), und dann beschreibe deine eigene Erfahrung oder Situation bezüglich dieser Frage.

Dies bildet eine rasche emotionale Identifikation mit dem Leser.

6. Am Schluss eine Zusammenfassung oder Fazit schreiben

Viele deiner Leser werden nur schnell deinen Blog Artikel überfliegen. Schreibe am Schluss deines Artikels eine Zusammenfassung oder auch dein Fazit über das Geschriebene.

So kannst du das Leserinteresse auch befriedigen und sie werden sich eher die Zeit nehmen, deinen gesamten Artikel durchzulesen.

7. Minimum 2000 Wörter schreiben

Wenn du im Google Top Rankings erzielen willst, sollten deine Artikel mindestens 2000 Wörter lang sein.

Soweit bin ich persönlich jedoch auch (noch) nicht.

8. Titel mit einem negativen Wort – bessere Öffnungsraten

Titel oder Headlines, die mit einem negativen Wort versehen sind, erzeugen bessere Öffnungsraten.

9. Kein Untertitel

Manchmal sieht man, dass Blogger (ich früher teilweise auch), einen Untertitel noch hinzufügen. Dies ist laut Neil Patel nicht nötig, weil es keinen Nutzen hat.

10. Arbeite mit der Johnson Box

Dies ist eine sogenannte ‚Johnson Box‘:

Keine Idee für den nächsten Blogartikel? Lade dir diese ultimative Liste mit über 50 Blogartikel Ideen herunter.

Willst du diesen HTML Code? Kontaktiere mich einfach persönlich.

11. Power Wörter im Titel

Power Wörter im Blogartikel Titel erzeugen auch eine bessere Öffnungs- und Lese Rate.

Wörter wie: schockierend, erstaunlich, unglaublich etc.

12. Erzähle eine Story

Die Leute lieben Stories. Erzähle eine Story oder Anekdote, wie du oder jemand anders etwas erlebt hast in Bezug auf dein Blog Thema und versuche eine Lehre oder Moral widerzugeben.

13. Nummerierte Listen

Nummerierte Listen ziehen Leser an. Neil sagt, mindestens 7 Auflistungen sollten sein, ist aber natürlich nicht immer möglich.

Beispiele: Meine Top 7 ….. / 12 verschiedene Wege, um ….. / 15 Tipps über …..

14. Du solltest etwas lehren auf deinem Blog

Deine Leser wollen etwas lernen, wenn sie auf deinen Blog kommen. Mache How To-Tutorials, beschreibe eine Anleitung, zeige Taktiken und Vorgehensweisen etc.

15. Nach Kommentar fragen

Um das Engagement und den Austausch mit deinem Leser zu erhöhen, frage am Schluss deines Blogartikels nach einem Kommentar, indem du eine spezifische Frage zum Thema stellst.

Frage den Leser nach seiner eigenen Erfahrung, weitere Tipps, zusätzliche Vorschläge etc.

So, das wär mal meine Zusammenfassung vom privaten Online Seminar mit dem sehr erfolgreichen Profi Blogger Neil Patel.

Er sagt noch, dass über 3 Milliarden online sind im Moment. Davon suchen ca. 2 Milliarden Menschen nach „Geld verdienen im Internet“ Begriffen. Mehr als Gewichtsabnahme oder Hautpflege.

Es kann sich also für dich und mich lohnen, über Begriffe im Zusammenhang wie online Geld verdienen oder eigenes online Business Blog Artikel zu schreiben.

Fazit

Wenn du erfolgreich und mit einer bestimmten Absicht deinen Blog betreiben willst, solltest du gewisse Faktoren in deine Blog Artikel Erstellung mit einbeziehen.

Im Artikel oben habe ich dir die wichtigsten Punkte zusammengefasst, wie ich sie inzwischen gelernt habe.

Ein besonderes Augenmerk soll auf dem Titel deines Blogartikels sein, denn das ist die Einladung zum Weiterlesen.

Auch soll man merken, dass hier „ein Mensch“ schreibt, der seine Erfahrungen mitteilt.

Der Blog Leser soll inspiriert und informiert werden und das Gefühl haben, dass er auf deinem Blog richtig ist für seine Informations Bedürfnisse und bei dir etwas lernen kann.

Wenn dein Hauptziel generell hohe Google Rankings sind, dann sind lang geschriebene Blogartikel vorteilhafter.

Hast du noch ein relevanter Blogging Tipp, den du mal gelernt hast und hier nicht aufgeführt ist? Lass es mich bitte unten in den Kommentaren wissen.

Schöne Grüsse

Andreas Roos
Skype: andreasroos.net

Hat dir dieser Blog Artikel geholfen? Falls ja, freue ich mich auf deinen Kommentar unten und würde ein Teilen auf Facebook schätzen.

AR blog

P.S. Lade dir mein kostenloses PDF „Meine Top 5 Internet Marketing Werkzeuge“ herunter. Darin zeige ich dir meine wichtigsten Tools, die ich täglich nutze mit einem Insider Traffic Tipp für dein Geschäft![ilink url=“https://andreas-roos.com/top-5-tools/“ style=“download“]Jetzt PDF herunterladen[/ilink]